Isorno (Inferiore)

Valle Isorno inf., Torrente Isorno, Isorno (intermédiaire), Isorno finale, Isorno (finale), Isorno Letztes Update: 06.01.2024 durch Christian Balla
Land: Italia / Italy
Region: Piemonte
Subregion: Verbano-Cusio-Ossola
Ort: Altoggio
v3 a3 IV
2h35
30min
2h
5min
600m
460m
140m
x
28m
1x15m, 1x30m, 1x35m
6
800m
Auto benötigt
Besonderheiten:
Staudamm (autom. Spülung) Staudamm (Betreiber informieren)
Bewertung:
★★★★★
4.4 (5)
Beschreibung:
★★★
3 (1)
Verankerung:
★★★
3 (3)
Charakteristik:
Kurze, düstere Schlucht mit beeindruckendem Ambiente.
Juni - September
Süd
Charakteristik:
Kurze, düstere Schlucht mit beeindruckendem Ambiente.
Anfahrt:
Wir kommen vom Süden auf der SS33, fahren an Domodossola vorbei und nehmen die Ausfahrt im Norden dieser Stadt. Von hier steuern wir in östlicher Richtung und dann auf der Brücke über den Isorno das orograf. linke Ufer des Flusses an. Hier geht es dann flussaufwärts bis zum Ende der Straße (P2 - Ausstiegsparkplatz). Die letzten 3.5 KM fährt man auf einer holprigen Sandstraße.\n\nMit dem zweiten Auto wieder zurück, über den Isorno und dann hinauf nach Altoggio. Hier parken wir entweder auf den großen Platz am Ortseingang oder in der Nähe der Kirche.\nSiehe Anfahrts- und Umsetzungs-Skizze in Fotogalerie.\n
Zustieg (30 min):
Im Ort bis vor die Kirche gehen, noch vor der kurzen Treppe nach rechts unter unterhalb einer Häuserreihe in Richtung der Felder. Hinterm Haus kurz nach links und dann bald wieder nach rechts über die Wiese in die nordöstliche Ecke der bewirtschafteten Felder. Hier finden wir einen Bildstock und gleich dahinter den Beginn eines deutlichen Pfades. Nachdem wir den Bildstock passiert haben, geht es in Serpentinen bergab. Den ersten in einer Serpentine abzweigenden Pfad ignorieren wir, unser Pfad zweigt etwa 130m vor erreichen der Brücke nach links ab (Steinmann). Etwa 10hm in einen kleinen Sattel aufsteigen, dann gerade in das seichte Tal auf der anderen Seite absteigen. Wir erreichen bald ein kleines Haus am Schluchtrand. Hier geht es nun hinunter (gelbe Markierungspunkte) zum Schluchtgrund - Handläufe sind abschnittsweise vorhanden.\n\nMan kann auch vom unteren Parkplatz zum Einstieg aufsteigen. Der Steig ist in der OSM eingetragen soll aber schwer zu finden sein.
Tour (2 h):
* Kurz abklettern\n * 18m abseilen von Kette rechts (kann nach 4m gesprungen werden, schmales aber tiefes Becken)\n * 5min abklettern\n * 12m abseilen oder springen\n * 28m Abseilen von Kette rechts. Man kann hier auch schon zwei Meter vorher durch einen Felsspalt in den Dom hinterm Wasserfall abseilen. Bei viel Wasser kann es dann aber schwer werden unterm Wasserfall vorbei zu kommen.\n * 50m Schwimmstrecke in tollen Ambiente\n * 15m Abseiler von Kette rechts, kann auch gesprungen werden\n * 18m Abseiler von Kette links\n * 15m Abseiler von Kette links oben\n\nEs folgt eine weitere längere Schwimmstrecke durch den letzten Gumpen welcher von einem Staudamm begrenzt wird. Links am Staudamm über Eisenstifte raufklettern und danach von zwei Haken rechts 8m abseilen.\n\n *\n
Rückweg (5 min):
Nach dem letzten Abseiler und dem großen Gumpen klettern wir über das kleine Wehr ab und steigen etwa 50m danach nach links über eine verwachsene Forststraße aus. 2017 waren im Bereich des Ausstieg duzende Bienenkästen aufgestellt, Vorsicht.

Koordinaten:

Canyon Start
46.1715°, 8.35513°
DMS: 46° 10" 17.4', 8° 21" 18.47'

DM: 46° 10.29", 8° 21.308"

Google Maps
Parkplatz Ausstieg
46.1649°, 8.3573°
DMS: 46° 9" 53.64', 8° 21" 26.28'

DM: 46° 9.894", 8° 21.438"

Google Maps
Parkplatz am Ende der Straße
Parkplatz Zustieg
46.1671°, 8.3456°
DMS: 46° 10" 1.56', 8° 20" 44.16'

DM: 46° 10.026", 8° 20.736"

Google Maps
Parkplatz vor Alteggio
Canyon Ende
46.1668°, 8.3581°
DMS: 46° 10" 0.48', 8° 21" 29.16'

DM: 46° 10.008", 8° 21.486"

Google Maps

Literatur:

Karte
CNS 275, Valle Antigorio, 1:50 000
Karte
IGMI 25/V, 15 Valle dell'Isorno I-SE, 1:25 000
Karte
Kompass WK 89, Domodossola, 1:50 000
Karte
http://www.kompass.de/touren-und-regionen/wanderkarte/dest/10016-italien/
Canyoning Buch
Canyons du Haut Piémont Italien-Torrentismo in Alto Piemonte. Spéléo Club de la Vallée de la Vis, 2015
Canyoning Buch
Canyoning nel distretto turistico dei Laghi Monti e Valli. AIC, 2013
Canyoning Buch
Canyoning in the Alps
Simon Flower
Cicerone
2012
Northern Italy and Ticino
Canyoning Buch
Canyoning dans le Nord Italie. Pascal van Duin, 2011
Canyoning Buch
Canyoning nel distretto turistico dei Laghi Monti e Valli Lucca Bianchi e Roberto Schenone, 2010
Canyoning Buch
Canyoning Nord Italia. Pascal van Duin, 2009
Canyoning Buch
Swiss Alps Canyoning VOL. 2.0
Matthias Holzinger & Thomas Guigon
Pixartprinting.ch
2020
05.09.2023 Patrick Summerer ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Wieder großartiges Erlebnis, das Ambiente wenn man hinter dem Wasserfall rauskommt ist nur noch eindrucksvoll! Geübte können fast alles springen (Achtung beim letzten 15m Abfall muss man weit vorspringen!)
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Info: Teile der Canyonbeschreibung wurden automatisiert übernommen. Konkret die Felder Weblinks, Koordinaten, Rating, Länge des Canyon, Einfachseil Mindestens von https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon/23504
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/IsornoinfCanyon.html
24.09.2021 Christian Balla ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Hoch Begangen ✔
Ein absolut großartiger Canyon nörtlich von Domodossola ist der Torrent de Isorno (inférieur/aval). Der Zustieg dauert etwa 30 Minuten, zunächst ohne Nennenswerten Höhenunterschied und später geht es Bergab. An dem auf der Karte https://www.christian-balla.de/Isorno eingezeichneten Wegpunkt lohnt sich ein Umweg: Statt links am Berg vorbei einmal hoch zum Gipfel und die Aussicht genießen - allerdings muss man dann bis zu dem Wegpunkt wieder zurück. Das letzte Stück des Zustiegs ist nicht ungefährlich: Hier ist Vorsicht geboten. Im Canyon geht es mit einigen Minuten laufen und abklettern los. Es folgt der erste von 6 Abseilpunkten, wobei 4 zwischen 15 und 20 Meter hoch sind. Der höchste Abseiler ist 28m hoch, wobei am C28 noch Seil für das Seilgeländer benötigt wird. Der C28 ist der Höhepunkt des Isorno: Es wird Dunkel und die Abseilline verläuft durch das thosende Wasser des Wasserfalls. Unten angekommen schwimmt man durch den Wasserfall durch. Der Canyon endet an der Staumauer. Bei niedrigen Wasserstand ist es auf der linken Seite möglich auf die Staumauer zu klettern. Video dieser Tour https://www.youtube.com/watch?v=xV9o7XTHCrI
05.08.2020 Christian Balla ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Ein faszinierender Canyon. Hier muss man einfach einmal eine Canyoningtour gemacht haben. Gerne auch mehr als nur einmal. Video zur Tour: https://www.youtube.com/watch?v=IES3DblVy_c Fotos: https://www.christian-balla.de/Isorno
Hydrologie:
Aus einem sehr großen Einzugsgebiet, Durchfluss 3 km stromaufwärts am Damm geregelt. Sehr sportlich über 100 l/s. Vorgelagerter Damm mit automatischer Öffnung bei Überlauf. Wenn das Niveau der Zurückhaltung (ab dem vorgelagerten Teil sichtbar) niedrig ist, geringes Risiko. Wenn der Niveau steigt (bei starken Niederschlägen) wird eine Sirene ausgelöst. VOR DEM ABSTIEG TELEFONIEREN: Società Idroelletricche Riunite Spa - Centrale: 032435112