Cormor

Torrente Cormor Letztes Update: 05.01.2024 durch Christian Balla
Region: Lombardia
Subregion: Sondrio
Ort: Lanzada
v4 a2 V
4h25
10min
4h
15min
1900m
1540m
360m
x
27m
2x30m
23
1000m
Auto benötigt
Besonderheiten:
Höhlenpassage Staudamm
Spezialausrüstungen:
Stirnlampe
Bewertung:
★★★★★
4.9 (10)
Beschreibung:
★★★
3 (8)
Verankerung:
★★★
3 (8)
Charakteristik:
Ungemein eindrucksvoller Serpentincanyon der größtenteils unterhalb von riesigen Felsblöcken verläuft. Wasserdichte Stirnlampe notwendig. Schwierige Orientierung im Felschaos (da und dort Steinmänner)
Südwest
Gneis
Charakteristik:
Ungemein eindrucksvoller Serpentincanyon der größtenteils unterhalb von riesigen Felsblöcken verläuft. Wasserdichte Stirnlampe notwendig. Schwierige Orientierung im Felschaos (da und dort Steinmänner)
Anfahrt:
Von Sondrio nordwärts in Richtung Chiesa in Valmalenco. Diese Ortschaft, die jenseits des Flusses liegt, passieren und unmittelbar nach Überquerung des von Osten kommenden Baches rechts ab in Richtung Lanzada, Tornadri. Nach diesen Orten weiter und in vielen Serpentinen steil hinauf. Nach Durchfahren einiger Tunnels erreichen wir einen großen Parkplatz beim Restaurant Edelweiss. Einstiegsparkplatz: Rechts auf einer schmalen Asphaltstrasse aufwärts Richtung Campo Moro. Entweder am grossen Wanderparkplatz parken oder bei den ersten Häusern links abwärts auf einer Schotterpiste zu einem kleinen Parkplatz unterhalb der Staumauer fahren. Ab, über den Cormor nach Franscia und in der Nähe der Brücke über den Laterna parken.
Zustieg (10 min):
Vom Wanderparkplatz über einen Pfad auf die Schotterpiste und dieser bis zum Parkplatz an der Staumauer folgen. Vom Parkplatz unter der Staumauer orografisch links auf einem deutlichen Steig absteigen. Nach etwa 3min erreicht der Steig das mit gigantischen Blöcken gefüllte Bachbett. Einstieg an einem Flutwarnschild und einem orangen Reflektor an einem Baum.
Tour (4 h):
Unter den ersten Blöcken zum ersten 13m Abseiler abklettern, danach von rechts unter verkeilten Blöcken 25m, 12m und 7m abseilen. Ab hier 3 Abseilstellen in völliger Dunkelheit bevor es wieder kurz ins Helle geht. Ein Siphon muss verwinkelt und kleinräumig oberhalb umklettert werden bis man den Bach wieder oberhalb einer 22m Abseilstelle erreicht. Weitere 4 Abseilstellen, teilweise wieder im Dunklen, führen zum höchsten Wasserfall der Tour: 27m gehts durch ein Felstor abwärts. Hier gibts den einzigen Fluchtweg der Tour nach links. Auch hier ist ein oranger Reflektor an einem Baum. Ein Nebenbach bringt mindestens das Doppelte an Wasser mit, wenn es bereits im ersten Teil Probleme gegeben hat sollte man nicht weitergehen. Der zweite Teil beginnt am Pfad des Notausstiegs und ist wieder mit einem orangen Reflektor markiert. Man steigt wieder ins verblockte Bachbett ein und folgt möglichst dem Wasser durch unübersichtliche Blockkletterei bevor es für längere Zeit dunkel wird. 9 Abseilstellen in wunderschön ausgewaschenen Serpentin folgen, beim 18m Wasserfall unbedingt auf das Hängebecken links achten - bei hohen Wasserstand ist es sehr schwer dort wieder rauszukommen. Man kann das Becken aber orogr. links vermeiden. Die Klamm endet im Blockchaos, besser in der Nähe des Bachlaufes bis zur Brücke abklettern, oberhalb der Blöcke ist der Fels bewachsen und sehr rutschig. Über eine alte Holzleiter (bei rot/weisser Wegmarkierung auf Block im Bachbett) kann man bereits vorher rechts das Bachbett verlassen.
Rückweg (15 min):
Die Brücke überqueren und den rot/weiß markierten Steig am rechten Ufer bis zum unteren Parkplatz folgen.

Koordinaten:

Canyon Start
46.3027°, 9.92349°
DMS: 46° 18" 9.72', 9° 55" 24.56'

DM: 46° 18.162", 9° 55.409"

Google Maps
Parkplatz Ausstieg
46.2927°, 9.9129°
DMS: 46° 17" 33.72', 9° 54" 46.44'

DM: 46° 17.562", 9° 54.774"

Google Maps
Großer Parkplatz bei Restaurant Edelweiss
Parkplatz Zustieg
46.304°, 9.9258°
DMS: 46° 18" 14.4', 9° 55" 32.88'

DM: 46° 18.24", 9° 55.548"

Google Maps
Parkplatz unter Staumauer
Canyon Ende
46.2969°, 9.9189°
DMS: 46° 17" 48.84', 9° 55" 8.04'

DM: 46° 17.814", 9° 55.134"

Google Maps
Parkplatz Zustieg
46.303908°, 9.929665°
DMS: 46° 18" 14.07', 9° 55" 46.79'

DM: 46° 18.234", 9° 55.78"

Google Maps
Wanderparkplatz

Literatur:

Canyoning Buch
* Canyoning dans le Nord Italie. Pascal van Duin, 2011
Canyoning Buch
* Canyoning in Lombardia. Pascal van Duin, 2005
Canyoning Buch
Canyoning in the Alps
Simon Flower
Cicerone
2012
Northern Italy and Ticino
26.06.2024 Mann ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Cormor (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/2532/observations.html)
25.06.2024 guigui ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Cormor Première partie sans soucis. La seconde demande un peu de vigilance mais sans soucis particulier. Tous les ancrages sont en bon état. 5h à 5Pour trouver la seconde partie, il suffit juste de suivre l'eau... (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/2532/observations.html)
24.06.2024 Sandra66 ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Hoch Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Cormor 3ème fois que je parcours ce canyon et première fois que je vois autant d'eau dans la première partie. Suite aux précédentes pluies j'imagine...Aucun problème pour descendre les obstacles, malgré le niveau d'eau deja haut lorsqu'il faut ramper sous les blocs, nous avons donc pris la décision de ne pas faire la 2eme partie que nous savons plus en eau que la première.L'affluent coulait pas mal.Eau très froide 7°C et de couleur marron ... Autre information : au niveau du barrage ça ne lâchait pas plus que d'habitude. (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/2532/observations.html)
16.06.2024 Damien ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Cormor Climbed after 24 hours of light rain the day before. Despite this, the water level was not high, even in the second part. We enjoy the gorge and had 6 hours with 6 people.At the end of the second part there is a fresh hand slide, which we were able to climb through a hole on the orographic left. However the rock is very loose. Then continue underground along the river to the wooden ladder on the orographic right. All anchors are top. (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/2532/observations.html)
16.06.2024 Damien ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Begehung nach 24h leichtem Regen am Tag davor. Trotzdem war der Wasserstand nicht hoch, auch im zweiten Teil. Falls man die Schlucht geniessen will, sind 4 Stunden für den Abstieg eher knapp bemessen. (Wir hatten 6 Stunden mit 6 Personen) Am Ende des zweiten Teils hat es eine frische Handrutschung, die wir orographisch links durch ein Loch durchklettern konnten. Das Gestein ist aber sehr lose. Danach unterirdisch dem Fluss nach weiter bis zur Holzleiter orog. rechts. Alle Verankerungen top.
31.05.2024 Clarissa Linder ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Hoch Begangen ✔
Tour unter Schneefall nach mehreren Regentagen begangen. Wasserstand trotzdem gut machbar. Haken alle in Ordnung.

Auch mit dabei waren:
Peter Lampacher
14.09.2023 Tobias Beiser ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Teilweise sehr rutschige Kletterpassagen. Manche Klebehaken wackeln, aber nur an Stellen die man auch abklettern/umgehen kann. Die restlichen Stände sind top gebohrt.
03.08.2023 Patrick Summerer ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Wasserdichte Stirnlampe unbedingt notwendig, da komplett dunkle Stellen.
31.07.2023 Bastien P. ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Nur die obere Hälfte bis zum Notausstieg. In den Höhlenpassagen wird einem schnell kühler
31.07.2023 Christoph Cramer ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Recht kaltes Wasser, Landschaftlich krass, mehr Höhle als Canyon. Wegfindung teilweise nicht einfach aber wir hatten 2 Höhlenerfahrene dabei 😁 Durchgehend Kettenstände, wenige Fixseile in optische sehr gutem Zustand. Mobilfunkempfang am Einstieg, Notausstieg und Ausstieg sowie teilweise in den offeneren Passagen vorhanden (5G/LTE/3G/E)
08.06.2023 Michael Rosenhammer ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Stände sind top. Austieg rechts bei der Holzleiter. Schöne Tour.
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Info: Teile der Canyonbeschreibung wurden automatisiert übernommen. Konkret die Felder Weblinks, Koordinaten, Rating, Länge des Canyon, Einfachseil Mindestens von https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon/2532
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/CormorCanyon.html
02.10.2021 Christian Balla ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ Begangen ✔
Ein faszinierender Canyon. Die meisten Ankerpunkte waren bei unserer Tour in guter bis sehr guter Qualität. Man muss die Ankerpunkte, wie auch manchmal den Weg, nur finden. An einem höheren unterirdischen Wasserfall haben wir nur eine Bandschlinge um einen Fels gefunden, welche aber gehalten hat. Video zur Tour: https://www.youtube.com/watch?v=UuozZn2Uuf4 Bilder zur Tour: https://www.christian-balla.de/Cormor
Hydrologie:
Direkt unterhalb einer Staumauer