Kargraben / Rothmannbach (oben)

Letztes Update: 15.11.2023 durch Thomas Fras
Land: Deutschland / Germany
Region: Oberbayern / Upper Bavaria
Subregion: Landkreis Berchtesgadener Land
Ort: Schellenberger Forst
v3 a2 III
3h50
40min
2h45
25min
850m
580m
270m
x
20m
2x40m
15
Auto möglich
Bewertung:
★★★★★
3.4 (3)
Beschreibung:
★★★
2 (2)
Verankerung:
★★★
2 (2)
Charakteristik:
Sauberes, kaltes Wasser, zum Teil aus Quellen, ! bei Regen und Schmelzwasser; Kalkgestein; die Tour liegt im Grenzbereich auf der Deutschen Seite in einem Jagd-/Wildfütterungsgebiet, also dementsprechend verhalten!; schöne offene (sonnige) Schlucht; günstiger Sonnenstand um 11Uhr; zum Teil abschüssiger Zustieg; im Sommer reicht oft ein 3mm Neopren aus; gut eingerichtet; einige Engstellen und Baumstämme.
Charakteristik:
Sauberes, kaltes Wasser, zum Teil aus Quellen, ! bei Regen und Schmelzwasser; Kalkgestein; die Tour liegt im Grenzbereich auf der Deutschen Seite in einem Jagd-/Wildfütterungsgebiet, also dementsprechend verhalten!; schöne offene (sonnige) Schlucht; günstiger Sonnenstand um 11Uhr; zum Teil abschüssiger Zustieg; im Sommer reicht oft ein 3mm Neopren aus; gut eingerichtet; einige Engstellen und Baumstämme.
Anfahrt:
Von Salzburg Süd Richtung Berchtesgaden fahren. In der Ortschaft Marktschellenberg weiter der Beschilderung Ettenberg 4Km folgen. Hier beginnt die Bergstraße die auch zum Hochthron Klettersteig führt. Nach einigen Serpentinenkurven kommt eine Häusergruppe an der man vorbei fährt. Danach führt der Straße leicht Bergab zu einem einzelnen Haus auf der re Seite „Roßboden 4“. Hier nur kl. Parkmöglichkeiten neben der Wandertafel.
Zustieg (40 min):
Hinter dem Haus geht man über die Wiese leicht abfallend Richtung Wald (nicht der Wanderbeschilderung folgen!). Am Ende der Wiese zweigt ein kleiner Pfad li in den Wald ab. Den Pfad folgt man zuerst ohne Höhenunterschied. Danach führt der nun schlecht erkennbare Pfad li ansteigend zum Waldrand. Am Waldrand angekommen sieht man schon einige Kaskaden vom Bach. Ab hier folgt man einen alten zum Teil abschüssigen Steig neben der Schlucht entlang. Der Weg ist durch hohes Gras nicht immer leicht erkennbar aber mit etwas Orientierungssinn sollte das kein Problem sein. Nach mehreren Zufluss-Überquerungen und kleinen kurzen Anstieg am Schluss, steht man auf 860m fast schon im Bach (leichter Einstieg auf 860m).
Tour (2 h 45):
Die Tour beginnt auf 850m mit schönen kleinen Gumpen und einer schrägen Felsplatte wo sich li ein Bohrhaken befindet. Danach kommt eine kurze Geh- und Abkletterpasage. Ab der nächsten 10m Stufe wird es dann kontinuierlicher. Es folgen mehrere schöne (max.20m) Abseilstellen, die zum Teil auch abgeklettert werden können. Bei den kleinen Rutsch- oder Sprungmöglichkeiten sollte man vorsichtig sein, da die Gumpen oft zugeschottert sind. Die Abseilstellen in der Schlucht sind meist nicht höher als 10m. Jedoch können einzelne Engstellen bei höherem Wasserstand ziemlich unangenehm werden. Im unteren flachen und offenen Schluchtenabschnitt (nach dem 1.Zufluss von re.) kommen längere Geh- und Abkletterpassagen die von einigen kleinen Stufen/Abseilstellen unterbrochen werden. Eine unangenehme enge Kaskade im Wasser kann re. abseilend von einem Baum (Schlinge) umgangen werden. Vor einem weiteren markanten 2.Zufluss von re hat man die Möglichkeit aus der Schlucht auszusteigen (siehe Ausstieg) oder man folgt dem Bach bis zur Brücke/Forststraße auf 580m.
Rückweg (25 min):
1. Möglichkeit (20min) Empfehlung!: Man steigt ca.100m vor einem markanten 2.Zufluss (bei einem großen Felsen mit Steinmandl) auf ca. 620m re aus der Schlucht aus. Hier durch das kurze steile Grasgelände hoch zu einem ausgetretenen Pfad, über den man relativ gut und schnell zur Forststraße hoch gelangt. Dieser Forststraße folgt man dann re. (am Jagdhaus vorbei) kurz und steil zum Parkplatz hoch. 2. Möglichkeit (30min): Man steigt bei der Brücke auf 580m aus und folgt der Forststraße re bis zur Beschilderung. Hier der Forststraße Richtung Ettenberg bis zum Parkplatz ansteigend folgen. 3. Möglichkeit :Man begeht noch den unteren Teil "Rothmannbach"(siehe Beschreibung Rothmannbach) der bei der Königseeache endet.

Koordinaten:

Parkplatz Zustieg und Ausstieg
47.68873°, 13.01865°
DMS: 47° 41" 19.43', 13° 1" 7.14'

DM: 47° 41.324", 13° 1.119"

Google Maps
Canyon Start
47.69636°, 13.00958°
DMS: 47° 41" 46.9', 13° 0" 34.49'

DM: 47° 41.782", 13° 0.575"

Google Maps
Alternatives Canyon Ende
47.69313°, 13.02008°
DMS: 47° 41" 35.27', 13° 1" 12.29'

DM: 47° 41.588", 13° 1.205"

Google Maps
Ausstieg bei Zufluss
Canyon Ende
47.69649°, 13.02541°
DMS: 47° 41" 47.36', 13° 1" 31.48'

DM: 47° 41.789", 13° 1.525"

Google Maps
Ausstieg bei Brücke
14.04.2024 Max H. ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Wenn man oben bei der Straße vom Haus die Wiese runterschaut ist etwa auf halber Höhe ein Weg der nach links in den Wald führt. Diesem folgt man bis der Weg sich dem Bach auf wenige Meter nähert. Teilweise ist der Weg ausgesetzt und vom Laub rutschig, Der Zustieg ist sicher der schwierigste Teil der Tour. Es sieht so aus, also gäbe es einen verkürzten Einstieg, wo man den "Übungsabseiler" auslässt und direkt mit der Aktion beginnt. Der Bach ist richtig nett, kleinere Rutschen, der ein oder andere kleine Pool und viele Seilen. Manchmal Holz aber nicht stören. Ausstieg beim Steinmandl/gelber Pfeil. Wir hätten im Bach schon die Anzüge in die Rucksäcke packen sollen ...

Auch mit dabei waren:
Sebastian Hehenwarter
01.04.2024 Thomas Fras ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Hoch Begangen ✔
Alle Haken ok, Wasserstand hoch durch Schmelzwasser, keine nennenswerten Verklausungen oder Schneefelder, beste Ausstiegsmöglichkeit von Kargraben auf Forststraße (siehe Foto)
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://www.canyoning.or.at/index.php/liste-aller-canyons/346-kargraben-rothmannbach-superiore

Hydrologie: