Torrente Cosa

Cosa Last Update: 19.09.2023 by Christoph Cramer
Country: Italia / Italy
Region: Friuli Venezia Giulia
Subregion: Pordenone
Town: Clauzetto
v3 a2 III
1h5
5min
1h
0min
500m
280m
220m
x
12m
1x30m
3
4000m
Car required
Rating:
★★★★★
3.6 (3)
Info:
★★★
3 (1)
Belay:
★★★
3 (1)
Summary:
Mehrere Engstellen; schöne Felsformationen (Bögen, Löcher, Windungen); nach dem 1. Drittel folgt eine lange Gehpassage unterbrochen von Abkletter-, Sprung- und Schwimmstellen bis zum See; Grotto Verdi für Touristen zugänglich; bei hohen Wasserstand sehr gefährlich; evtl. eingeklemmte Wurzeln und Äste in den Engstellen; gut kombinierbar mit der nahegelegenen (ca. 17min entfernten) Rio Carlo Gasparini und Rio d. Agaviva, T. la Foce.
Several narrow passages; beautiful rock formations (arches, holes, twists); after the 1st third follows a long walking passage interrupted by downclimb, jump and swimming passages to the lake; Grotto Verdi accessible to tourists; at high water level very dangerous; possibly trapped roots and branches in the narrow passages; well combinable with the nearby (about 17min away) Rio Carlo Gasparini and Rio d. Agaviva, T. la Foce.
Summary:
Mehrere Engstellen; schöne Felsformationen (Bögen, Löcher, Windungen); nach dem 1. Drittel folgt eine lange Gehpassage unterbrochen von Abkletter-, Sprung- und Schwimmstellen bis zum See; Grotto Verdi für Touristen zugänglich; bei hohen Wasserstand sehr gefährlich; evtl. eingeklemmte Wurzeln und Äste in den Engstellen; gut kombinierbar mit der nahegelegenen (ca. 17min entfernten) Rio Carlo Gasparini und Rio d. Agaviva, T. la Foce.
Several narrow passages; beautiful rock formations (arches, holes, twists); after the 1st third follows a long walking passage interrupted by downclimb, jump and swimming passages to the lake; Grotto Verdi accessible to tourists; at high water level very dangerous; possibly trapped roots and branches in the narrow passages; well combinable with the nearby (about 17min away) Rio Carlo Gasparini and Rio d. Agaviva, T. la Foce.
Access:
Von Tolmezzo fährt man auf der Bundesstraße SS512 Richtung Gemona-Udine --> vorbei am See (Lago di Cavazzo)--> den Straßenverlauf folgen -->re Richtung Forgaria abbiegen --> nach ca. 100m li Richtung Peonis --> in Peonis li halten Richtung Forgaria (Straße SP41) --> bei Forgaria weiter li halten Richtung Flagogna (Straße SP22) -->bei der Straßengabelung ohne Beschilderung gerade aus --> re Richtung Pinzano (Straße SP 1) -->li über die Brücke --> nach der Brücke re Richtung Vito d’Asio --> in Vito d’Asio der Hauptstraße Richtung Clauzetto folgen --> (nur für Ausstiegsvariante 3: bevor man von Clauzetto weiter zum Einstieg fährt, muss das Überstellungsfahrzeug am Ausstieg der Tour parkiert werden --> dazu fährt man in Clauzetto Richtung Spilimbergo --> durch die Ortschaft Dominisia hinunter bis Noraz --> neben der Straße (Bach Rio Molino) in der Nähe der Kletterwand (im Wald versteckt) befinden sich einige Parkmöglichkeiten --> danach fährt man mit dem 2. PKW wieder hoch nach Clauzetto) --> in Clauzetto geht es weiter hoch Richtung Grotto Pradis (Gerchia)--> vorbei an Grotto Pradis gelangt man in den kleinen Ort Gerchia hier biegt man kurz re (Richtung Fonte Pradis) und nach der Kirche gleich wieder li ab--> Straße links folgen -->in kürze kommt man links zu einer großen Schotterfläche (Einstiegsparkplatz).
ca.35min+ 15min transfer car From Tolmezzo take the SS512 in the direction of Gemona-Udine --> pass the lake (Lago di Cavazzo)--> follow the road --> turn right in the direction of Forgaria --> after approx. 100m turn left towards Peonis --> in Peonis keep left towards Forgaria (road SP41) --> at Forgaria keep left towards Flagogna (road SP22) --> at the fork in the road without signs go straight on --> turn right towards Pinzano (road SP 1) -->li cross the bridge --> after the bridge turn right towards Vito d'Asio --> in Vito d'Asio follow the main road towards Clauzetto --> (only for exit alternative 3: before continuing from Clauzetto to the entry, the shuttle car must be parked at the exit of the tour --> to do this, drive in Clauzetto in the direction of Spilimbergo --> go down through the village of Dominisia to Noraz --> next to the road (Rio Molino stream) near the climbing wall (hidden in the woods) there are some parking possibilities --> after this, take the 2nd shuttle car back up to Clauzetto. In Clauzetto it goes further up in the direction of Grotto Pradis (Gerchia) --> past Grotto Pradis you reach the small village Gerchia here you turn briefly right (direction Fonte Pradis) and after the church immediately left again --> follow the road to the left --> in a short time you come to a large gravel area on the left (parking entry).
Approach (5 min):
Vom Parkplatz aus folgt man der Straße in Fahrtrichtung bis zu einer Leitplanke. Bei der Leitplanke steigt man li über kleine Stufen und kurze /steile Böschung direkt in den Bach auf ca.500Hm ab.
approx. 5min From the parking lot, follow the road in the direction of travel until you reach a guardrail. At the guardrail you descend left over small steps and short / steep slope directly into the creek on ca.500Hm.
Tour (1 h):
(optional 1h20min oder 4-5h) Die Schlucht beginnt auf ca. 500Hm mit einem kurzen flachen Gehabschnitt bevor die erste aquatische 10m Abseilstelle an der künstlichen Mauer in den sehr eingeschnittenen Teil führt. Hat man hier schon das Gefühl es sei zu viel Wasser in der Schlucht, sollte die Tour nicht fortgesetzt werden da noch weitere Zuflüsse den Bach speisen. Passt der Wasserstand jedoch, seilt man sich in die Engstelle ab. Die Felswände sind im ersten Abschnitt nicht hoch (20m), jedoch ist die Schlucht zum Teil nicht breiter als 50cm. Durch mehrere kleinen Becken und Abkletterpassagen kommt man zur Grotto Verdi, die auch für Touristen zugänglich ist. In Mitten dieser eher offenen Grotte findet man die Zweite ca. 10m Abseilstelle hinter einen großen Felsblock, bevor es dann wieder enger wird. Am Ende der eingeschnittenen Passage kommt ein Zufluss (Rio Molat) von li. in den Bach. Kurz darauf öffnet sich die Schlucht und man kommt zu einer 3m Sprungstelle mit einem schönen Felsbogen. Danach folgt man den Bach für ca. 50m bis zu den roten Markierungspunkte (links) und Trittbügel (siehe Ausstiegsvariante 1). Um die letzte schöne Engpassage mit weiteren schönen Aushöhlungen sehen zu können muss aber im Bachbett weiter abgestiegen werden. Es folgen mehrere Abkletterpassagen bis zu einem Felssturz wo man sich li ca. 12m durch enge Windungen hindurch seilen kann oder re umgeht/abklettert. Nach einem großen Felsblock mit Durchschlupfmöglichkeit kommt die letzte Abseilstelle von ca. 7m in sehr dunklen Gumpen (Achtung! Der kleine Gumpen kann bei hohem Wasserstand eine starke Strömung erzeugen). Am Ende dieser kurzen Abseilstelle befinden sich wunderschöne Felsauswaschung (Bogen/Löcher). Dieser Abschnitt wird von einem tiefen Gumpen mit riesigem Felsblock (Siphon), den man links umschwimmt, beendet (nur gefährlich bei starker Strömung!). Danach kommt die 2. Ausstiegsvariante die unserer Meinung nach am besten ist. Entscheidet man sich für die Bachwanderung so sehe man sich die Variante 3 an.
1h/1h20min/4-5h The canyon begins at about 500Hm with a short flat walking section before the first aquatic 10m abseil at the artificial wall leads into the very incised part. If you already have the feeling that there is too much water in the canyon, you should not continue the tour because there are other tributaries feeding the stream. However, if the water level is suitable, rappel down into the narrow section. The rock walls are not high in the first part (20m), but the canyon is partly not wider than 50cm. Through several small pools and downclimbs you reach Grotto Verdi, which is also open to tourists. In the middle of this rather open grotto you will find the second abseiling point about 10m behind a large boulder, before it becomes narrower again. At the exit of the cut passage, a tributary (Rio Molat) enters the stream from the left. Shortly after, the canyon opens up and you come to a 3m jump with a nice rock arch. Then follow the stream for about 50m until you reach the red markers (left) and step bars (see exit option 1). In order to be able to see the last beautiful narrow passage with more beautiful hollows, however, must be descended further in the streambed. Several downclimb passages follow until a rockfall where you can rope through narrow windings on the left for about 12m or bypass/climb down on the right. After a large boulder with a possibility to slip through comes the last rappel point of about 7m in very dark pools (Attention! The small pool can generate a strong current when the water level is high). At the exit of this short rappel point there are beautiful rock washouts (arches/holes). This part is finished by a deep pool with a huge boulder (siphon), which you swim around on the left (only dangerous in strong current!). After this comes the 2nd exit option which is the best in our opinion. If you decide for the river walk, you can see the variant 3.
Return (0 min):
Man hat drei Ausstiegsmöglichkeiten. Wir empfehlen die zweite Variante da man nach den schönsten Stellen rechts aussteigen kann und kein Überstellungsfahrzeug benötigt wird. Variante 1(ca. 30min): Ca. 50m nach dem Felsbogensprung sieht man links einen roten Farbpunkt am Felsen. Hier führt ein schmaler Pfad auf der orographisch linken Seite aus der Schlucht. Variante 2 (ca. 50min): Nach den schönen Felsbögen (Engstelle) und der Siphonstelle (Schwimmstelle) öffnet sich die Schlucht. Hier trifft man nach wenigen Schritten im flachen Bachbett auf einen einzelnen Felsen in Mitten des Bachbettes (auf gleicher Höhe kleiner Zufluss links, meist trocken). An dieser Stelle (rote Farbmarkierung) steigt man rechts aus dem Bach aus und ca. 20Hm steil hoch zu einem schmalen Steig mit Drahtseilsicherung. Man folgt dem Steig zuerst auf der orographisch rechten Seite etwas oberhalb der Schlucht wieder Bachaufwärts und überquert diesen dann bei den zwei Steigbügeln, die man zuvor passiert hat. Auf der anderen Seite (orographisch links) folgt man dann wieder den roten Punkten und den gut sichtbaren Pfad aus der Schlucht. Nach einigen Höhenmeter führt der Pfad unterhalb einer Felswand vorbei und weiters in Richtung flacheres Waldgelände. Man bleibt auf dem Hauptweg und haltet sich bei der Gabelung links um in Kürze zur Straße der Grotto Pradis und Parkplatz zurück zu gelangen. Variante 3: Ab hier hat man für ca. 2-3Std längere Geh- und Abkletterpassagen mit einigen Sprüngen und Schwimmstrecken, die am Lago del Tul auf ca. 280Hm enden. Achtung! Bei höheren Wasserstand sollten die Einzellpassagen nicht unterschätzt werden! Der gekennzeichnete Weg auf der li. Schluchtseite, ist wirklich nur im Notfall zu empfehlen, da dieser oft nur schlecht erkennbare Weg für längere Zeit durch abschüssiges Gelände und Dornensträucher zum See führt. Am Anfang des Sees steigt man li steil in den Wald hinauf, bis man zu einem nicht gekennzeichneten (nicht auf der Karte eingezeichneten) Pfad kommt. Diesen folgt man in südlicher Richtung bis zu einer Anhöhe (freie Fläche). Ab hier geht der Pfad bergab zu einen kleinen Bach(Rio Molino) und der Straße wo man das 2. Auto zuvor abgestellt hat.
You have three exit options. We recommend the second option because you can get out after the most beautiful places on the right and no shuttle car is needed. Variant 1(approx. 30min): Approx. 50m after the rock arch jump you can see a red colored dot on the left side of the rock. Here a narrow path leads out of the canyon on the orographic left side. Variant 2 (approx. 50min): After the beautiful rock arches (narrow point) and the siphon point (swimming point), the canyon opens up. Here, after a few steps in the shallow streambed, you meet a single rock in the middle of the streambed (at the same level small tributary on the left, mostly dry). At this point (red color marking), exit the stream to the right and climb steeply for about 20 meters to a narrow path with wire rope protection. Follow the path on the orographic right side a bit above the canyon upstream and cross it at the two stirrups you passed before. On the other side (orographically left), follow the red dots and the clearly visible path out of the canyon. After a few meters of altitude, the path passes below a rock wall and continues towards flatter forest terrain. Stay on the main path and keep left at the fork to return shortly to the Grotto Pradis road and parking area. Variant 3: From here you have for about 2-3h longer walking and downclimb with some jumps and swims, ending at Lago del Tul at about 280Hm. Attention. At higher water levels, the single passages should not be underestimated! The marked path on the left side of the gorge, is really only recommended in case of emergency, because this often poorly visible path leads for a long time through sloping terrain and thorn bushes to the lake. At the beginning of the lake, climb steeply up the left side into the forest until you reach an unmarked path (not shown on the map). Follow this path in a southerly direction until you reach a hill (open area). From here the path goes downhill to a small stream (Rio Molino) and the road where you left the 2nd car before.

Coordinates:

Canyon Start
46.2492°, 12.885°
DMS: 46° 14" 57.12', 12° 53" 6'

DM: 46° 14.952", 12° 53.1"

Google Maps
(cwiki_1)
Parking at Entry
46.2491°, 12.8854°
DMS: 46° 14" 56.76', 12° 53" 7.44'

DM: 46° 14.946", 12° 53.124"

Google Maps
Einstiegsparkplatz - große Parkmöglichkeit links der Straße (cwiki)
Parking at Exit
46.2176°, 12.898°
DMS: 46° 13" 3.36', 12° 53" 52.8'

DM: 46° 13.056", 12° 53.88"

Google Maps
Ausstiegsparkplatz: etwa 400m oberhalb des Kraftwerks Parkbucht rechts. (cwiki)
Canyon End
46.2263°, 12.8879°
DMS: 46° 13" 34.68', 12° 53" 16.44'

DM: 46° 13.578", 12° 53.274"

Google Maps
(cwiki_1)
15.07.2023 Rok ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Completed ✔
Aktuell guter Wasserdurchsatz. Das Wasser ist sehr milchig bzw. trüb. Wir haben Variante 2 gemacht. Eine Drahtseilsicherung beim Rückweg ist gerissen, aber ok, da gleich die Nächste kommt. Trotzdem heikle Stelle, besonders bei Nässe. Sonst alles tip top und perfekte Absicherung in der Schlucht.
Currently good water throughput. The water is very milky or turbid. We have made variant 2. A wire rope protection on the way back is torn, but ok, because the next one is coming. Nevertheless, tricky spot, especially in wet conditions. Otherwise, everything tip top and perfect protection in the gorge.
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Info: Teile der Canyonbeschreibung wurden automatisiert übernommen. Konkret die Felder Weblinks, Koordinaten, Rating, Ort, Länge des Canyon, Einfachseil Mindestens von https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/TorrenteCosaCanyon.html und https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon/21727
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://www.canyoning.or.at/index.php/liste-aller-canyons/71-torrente-cosa

Hydrology: