Kobelache

Kobelache, Kobelach, 1ère partie:Merlin's world - 2ème partie:Kanguru jumping, Kobel-Ache, Kobelach(e), Känguru Jumping, Merlins World Letztes Update: 22.10.2023 durch Wolfgang Streicher
Land: Österreich / Austria
Region: Vorarlberg
Subregion: Bezirk Dornbirn
Ort: Dornbirn
v3 a3 III
3h55
10min
3h30
15min
770m
510m
260m
x
25m
2x 30m
19
1600m
Auto möglich
Bewertung:
★★★★★
3.7 (6)
Beschreibung:
★★★
2.7 (3)
Verankerung:
★★★
3 (4)
Charakteristik:
Wirklich schöne Schlucht die einiges an Sprüngen, Rutschen und landschaftlichen Reizen zu bieten hat. Aufgrund der leichten Erreichbarkeit, den schönen Sprüngen und den vielen Notausstiegen, schleifen kommerzielle Anbieter an schönen Wochenenden massenweise Touristen durch den Bach. Diese können aber meistens gut überholt werden. Den Abschnitten der Schlucht wurden verschiedene Namen vergeben, wobei der obere Teil meines Wissens nach Merlin's World genannt wird, der untere Kanguru Jumping. Weiters gibt es noch eine Einstiegsvariante Namens "Jungels End"

Abschnitte

Name
Schwierigkeit
Zustieg
Tour
Rückweg
Nord
Charakteristik:
Wirklich schöne Schlucht die einiges an Sprüngen, Rutschen und landschaftlichen Reizen zu bieten hat. Aufgrund der leichten Erreichbarkeit, den schönen Sprüngen und den vielen Notausstiegen, schleifen kommerzielle Anbieter an schönen Wochenenden massenweise Touristen durch den Bach. Diese können aber meistens gut überholt werden. Den Abschnitten der Schlucht wurden verschiedene Namen vergeben, wobei der obere Teil meines Wissens nach Merlin's World genannt wird, der untere Kanguru Jumping. Weiters gibt es noch eine Einstiegsvariante Namens "Jungels End"
Anfahrt:
Autobahnabfahrt Dornbirn Süd und dann weiter Richtung Gütle. Am besten man lässt beim Gasthof in Gütle ein Rad (bzw. zweites Auto) stehen und fährt mit dem Auto weiter Richtung Ebnit. Man überquert die Rappenlochschlucht über eine Brücke und nach weiteren 650m zweigt links ansteigend eine Strasse ab. Dieser folgt man bis auf einen Sattel wo man parken kann.
Zustieg (10 min):
Man folgt der Strasse noch etwa 80m bis links eine Forststrasse abzweigt der man bis zur Brücke über die Kobelach folgt.
Tour (3 h 30):
Gemütlich folgt man dem Bach bis dieser sich völlig unerwartet einschneidet. Hier wird linksseitig abgeseilt, nicht gerutscht. Das Becken ist nicht tief genug. Es geht in enger Umgebung über mehrere kleinere Sprünge und einen 12m Abseiler hinab. Nach ca. 45 min wird das Gelände wieder offener und man kommt zu einem großem Tümpel der eigentlich zum Springen einlädt. Doch Vorsicht dieser muss geprüft werden. Immer wieder versandet! Bei der Staumauer angelangt ist man am Ende von Merlin's World. Man steigt rechts über eine Metallleiter aus und folgt dem Weg abwärts bis zu einer kleinen Brücke. (Alternativ kann von der Metalleiter über die Staustufe abgeseilt werden.) Hier steigt man in den unteren Teil ein. Wieder geht's zuerst dem offenen Bach entlang bis dieser wieder unvermittelt enger wird. Unter einer Brücke vorbei gelangt man zum ersten höheren Sprung den man durch ein Fixseil auf der linken Seite erreicht. Gleich danach folgt der höchste Sprung der Tour, doch auch hier ist Vorsicht geboten. Der Tümpel ist nicht überall gleich tief! Die nächsten beiden im Topo eingezeichneten Sprünge (S6, S3) unbedingt prüfen. Nach einem C6 folgt wieder offeneres Gelände mit Rutschen und kleineren Sprüngen. Man gelangt zur höchsten Abseilstelle mit 25m, wobei hier von verschiedenen Ständen abgeseilt werden kann. Am offensichtlichsten und schönsten ist es direkt durchs Wasser abzuseilen (linker Stand), am einfachsten von ganz rechst im Trockenen (hierzu muss man etwas aufklettern über einen Felsen. Der Stand ist Talwärts, nicht sichtbar von oben. Bei viel Wasser seilt man hier trocken ab). Dann wird's nochmals eng und man kommt zum großen Finale: Eine 3m Rutsche endet in einem 5m freien Fall. Man plumpst sanft in einen riesigen dunklen Tümpel, herrlich! (Alternativ dazu, kann von über der Rutsche gesprungen werden ca. 14 m, dafür vor der Rutsche den Bach auf ca. 2m höhe springend queren. Auf der orographisch linken Seite ist ein Haken für ein Seilgeländer.)
Rückweg (15 min):
Man folgt noch kurz dem Bach, bis man auf der rechten Seite auf einen Weg aussteigen kann. Dieser führt uns direkt zurück zum Gütle.

Koordinaten:

Canyon Start
47.3749°, 9.78724°
DMS: 47° 22" 29.64', 9° 47" 14.06'

DM: 47° 22.494", 9° 47.234"

Google Maps

Österreich Topo
Canyon Ende
47.3869°, 9.7815°
DMS: 47° 23" 12.84', 9° 46" 53.4'

DM: 47° 23.214", 9° 46.89"

Google Maps

Österreich Topo
Parkplatz Zustieg
47.37471°, 9.78721°
DMS: 47° 22" 28.96', 9° 47" 13.96'

DM: 47° 22.483", 9° 47.233"

Google Maps

Österreich Topo
Parkplatz Ausstieg
47.39117°, 9.77565°
DMS: 47° 23" 28.21', 9° 46" 32.34'

DM: 47° 23.47", 9° 46.539"

Google Maps

Österreich Topo

Literatur:

Karte
ÖK50 Blatt Nr.111 'Dornbirn', BEV
Karte
Kompass WK 22 Bregenzer Wald-Westallgäu 1:50.000
Canyoning Buch
Canyoning-Touren Schweiz 2
F. Baumgartner / A. Brunner / D. Zimmermann
2010
Ropewiki Canyon Info
25.03.2024 Pamul ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Automatisch importiert von Schlucht.ch für Canyon Kobelache bei Dornbirn (Vorarlberg), Wasserstand: "2500l/s bei Messstelle" Verankerungen: "Alle i.o" Die Schlucht hat sich in den letzten 4 Monaten ziemlich verändert. Im unteren Drittel gab es einen grossen Felsabbruch ca. 30-40m3. Achtung: Syphon unten und der Block ist ständig in Bewegung. Im Moment ist der Durchgang kein Problem sofern man nicht im Wasser ist. Mal schauen wie lange es noch geht bis der Block mit der Felswand in Kontakt kommt. (Quelle: https://schlucht.ch/schluchten-der-schweiz.html?cid=45)
08.10.2023 Christian Balla ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Sehr guter Zustand der Haken. Link zum Video der Tour: https://youtu.be/zSyFsHxwHEQ?si=vP9SWdLYPf062KSG
28.07.2023 Clarissa Linder ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Noch 2x begangen, am 27.+28.07., diesmal bei ca. 2 und ca. 1 Kubik (Messwert Enz). Definitive Empfehlung, mit "Locals" zu gehen, dann kann sehr viel gesprungen und gerutscht werden!
01.07.2023 Clarissa Linder ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Hoch Begangen ✔
Alles in bestem Zustand, viele Fixseile/Umgehungen/Notausstiege. Wasserstand zu Beginn der Begehung 3 Kubik, am Ende 1,9 Kubik (Messwert Enz). Dauer ca. 3h. Trübes Wasser. Wenig Sprungmöglichkeiten aufgrund von Treibholz/zugesandeten Becken. Foto Wasserstand Einstieg anbei.
20.05.2023 Bastien P. ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Bin ausschließlich den oberen Teil bis zur Amannsbrücke begangen. (1,4kubik Messwert Enz) Dort alle Kettenstände intakt. Die Rutsche, wo oberhalb ein Stahlseil befestigt ist (Schweizer Bobbahn), ist nicht rutschbar aufgrund von Treibholz. Kann 5m. vorher links über ein Fixseil, falls nicht vorhanden durch Klettern umgangen werden.
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Info: Teile der Canyonbeschreibung wurden automatisiert übernommen. Konkret die Felder Weblinks, Koordinaten, Rating, Länge des Canyon, Einfachseil Mindestens von https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon/21757
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/KanguruJumpingCanyon.html
Hydrologie:
https://vowis.vorarlberg.at/stationsInfo/tbl_Abflussstationen.aspx