Grotta Donini

Grotta La Donini, Donini, Grotta Luigi Donini Letztes Update: 25.09.2023 durch Wolfgang Streicher
Region: Sardegna
Subregion: provincia dell'Ogliastra / Province of Ogliastra
Ort: Urzulei
v5 a3 V
3h15
10min
2h30
35min
700m
550m
150m
x
50m
2x50m, 1x30m
6
900m
zu Fuß
Bewertung:
★★★★★
4.7 (6)
Beschreibung:
★★★
3 (3)
Verankerung:
★★★
3 (3)
Charakteristik:
Abgeschiedener, landschaftliche beeindruckender Umgebung; Wunderschöne ausgewaschene Kalkfelsen im Inneren der Höhle. Viele schöne Versinterungen (Stalagmiten, Stalaktiten, Becken); Zählt zu den Top-Ten der Canyons von Sardinien. 50m Schlusswasserfall; Gute Wasserdichte Lampen und warmen Neopren verwenden; Nur bei sehr stabilen Wetter einsteigen; Kombinierbar mit Cordula Orbisi (fast gleicher Rückweg); Inox Standplätze; Kaltes Wasser; einige rutschige Stellen; Orientierung nicht immer leicht. Exposition: Nord; Bach von Grotta Donini mündet wie Cordula Orbisi in Rio Flumineddu
Nord
Charakteristik:
Abgeschiedener, landschaftliche beeindruckender Umgebung; Wunderschöne ausgewaschene Kalkfelsen im Inneren der Höhle. Viele schöne Versinterungen (Stalagmiten, Stalaktiten, Becken); Zählt zu den Top-Ten der Canyons von Sardinien. 50m Schlusswasserfall; Gute Wasserdichte Lampen und warmen Neopren verwenden; Nur bei sehr stabilen Wetter einsteigen; Kombinierbar mit Cordula Orbisi (fast gleicher Rückweg); Inox Standplätze; Kaltes Wasser; einige rutschige Stellen; Orientierung nicht immer leicht. Exposition: Nord; Bach von Grotta Donini mündet wie Cordula Orbisi in Rio Flumineddu
Anfahrt:
Von Arbatax auf der SS125 in Richtung Norden (Olbia) weiter in den Ort Lozzorei; nach der Esso Tankstelle links abbiegen auf die SP56 (Via Milano); Straße längere Zeit folgen; bei der Gabelung rechts Ri. Urzulei; Hauptstraßenverlauf (SP37) für ca 15 km folgen, durch Urzulei fahren, den Berg nach Urzulei hinauf und dann links auf die SS125 in Richtung Dorgali abbiegen. Nun folgt man der Bergstraße bis zur der schon von weitem sichtbaren Felswand (rechts befindet sich ein markantes Gebäude) – Hier links abbiegen. Man folgt der asphaltierten Straße für ca 1 km (unter der markanten Felswand um den Berg herum), danach wird die Straße für 21km zur Off-road-Piste (man befindet sich auf einer Hochebene) – von hier sind es noch ca 40 min.(zum Einstiegsparkplatz). Bei der ersten Abzweigung rechts halten und bei der Gabelung mit Schild (aufgesprühte Schrift) links halten. Nach der Gabelung zieht die Straße nach unten, nach zwei markanten Kurven fährt man über eine Überfahrt )ausgetrocknetes Bachbett). Nach der Überfahrt dem Hauptverlauf der Straße durch das bewaldete Gebiet (vorbei an einem Haus mit Schild „Grotta Donini/Orbisi“ ) für längere Zeit folgen bis zum Ende der Pflasterstraße wo sich ein Umkehrplatz mit 2 Bäumen in der Mitte befindet. Hier parken (780m). Von Dorgali auf der SS125 in Richtung Passo Genna Siliana. Nach dem Pass noch einige Kilometer weiter bis nach mehreren Steinschlaggallerien eine Asphaltstrasse rechts abzweigt. Auf dieser Strasse unter Felswänden bis zu einer Hochebene. Hier rechts halten und auf einer Sandstrasse Richtung Norden fahren. Die Strasse ist gerade noch mit normalen Fahrzeugen befahrbar - allzu tief sollte die Bodenplatte aber nicht liegen. Eine zerstörte Brücke muss im Bachbett umfahren werden. Nach einigen Kilometern sieht man rechts ein abgezäuntes Gebäude - Campos Bargios. Hier noch etwa 2km geradeaus weiter bis rechts eine Informationstafel über Höhlen im Bachbett der Codula Orbisi auftaucht - Parkmöglichkeit für mehrere Autos. \nMan kann auch noch weiter hinunter fahren bis , wenn man die Steilheit der gepflasterter Straße nicht scheut. Wo die Pflasterung dann aufhört, große Fläche zum Abstellen des Autos - 2,5 km ab Campos Bargios(782m üNN).
Zustieg (10 min):
Vom Parkplatz/Umkehrplatz rechst ein bisschen bergauf, vorbei an dem eingezäunten Grundstück mit markantem runden Gebäude mit Holzdach. Hier zum Bach Cordula Orbisi absteigen, den man in Kürze erreicht (750m). Im Bachbett haltet man nach ca 5min auf der rechten Seite Ausschau nach dem kleinen Einstiegsloch (1x 1m) (bei unserer Begehung unter einem umgefallenen Baum) (Sanduhr + 2 Inox Klebehaken). Für den oberen Parkplatz: Den mit Steinmännern markierten und mit Seilen gesicherten Weg bis in trockene Bachbett folgen, dann noch etwa 15min im Bachbett absteigen. Nach einer breiteren Passage verengt sich das Bachbett etwas - der sehr unscheinbare Höhleneingang befindet sich auf der orographisch rechten Bachseite etwa 2m oberhalb der Bachsohle unterhalb eines großen Baums.\nFür den unteren Parkplatz: Die Mulde in östlicher Richtung hinauf (linkerhand ein Schafstall mit der typ. Behausung der Schäfer, eine Art "Tiki" aus Holz -Sedda Ar Baccas) und oben angekommen, den deutlichen Spuren jenseits hinunter folgen in's Bachbett. Dieses etwa 100m nach links abwärts (ca. 5 Min.), dann kommen wir zu dem oben beschriebenen Einlass zur Höhle.
Tour (2 h 30):
Nach dem engen, trockenen Abseiler in die Höhle (7m) NICHT dem roten Pfleil folgen, sondern rechts durch den kleinen Durchschlupf zu der nächsten trockenen 10m Abseilstelle. Jetzt gilt es nicht die Nerven zu verlieren sondern den rechts zuerst leicht ansteigenden Durchschlupf folgen, der dann rasch nach unten in den schmalen/niedrigen Wasserkanal führt. Jetzt trifft man auf einige schöne Sinterbecken. Nach kurzer Zeit kann man wieder aufrecht stehen. Man kommt zu einem größeren Abbruch wo sich rechts ein Fixseil befindet. Dieses nützt man bis zur Ausgleichsverankerungen von der man sich dann ca 17m abseilt. (Anm: Man könnte das Fixseil noch weiter verfolgen und den oberen Teil der Höhle besichtigen – von uns nicht begangen). Seilabszug im Gumpen. Im Becken angekommen folgt eine längere Schwimmpassage (nach links). Danach kommen mehrere Becken und Schwimmpassagen unterbrochen von Geh- und Abkletterpassagen (Achtung zum Teil rutschig). Beim nächsten Abbruch hat man die Möglichkeit ein abziehbares Geländerseil zu bauen, mit dem man zum Inoxstand vom ca 8m Abseiler gelangt. Anm: Eventuell auch springbar. Seilabszug im Gumpen. Nach dem Schwimmbecken (rechts) kommt eine Halle mit Blockchaos und Abkletterpassagen. In Kürze verengt sich die Grotte und man steht vor einem weiteren kurzen Abbruch von ca 10m mit schönen ausgewaschenen runden Gumpen. Im Gumpen angekommen geht es durch ein Felsfenster (Loch) weiter in die Höhle. Es folgen noch ein paar Schwimmstellen bis man wieder Tageslicht erkennt. Hier (am Ausstieg der Höhle) trifft man auf zwei schönen Abseilstellen, einmal 3m Sprung nicht ratsam -, gefolgt vom höchsten Abseiler der Tour 50m in schönen tiefen Gumpen. Vor der 50m Abseilstelle gibt es ein Fixseil zum Aufstieg mit Steigklemmen, der von uns nicht verwendet wurde. Zu guter Letzt seilt man sich links von einem Baum ca 15m in das letzte langgezogene Becken, bevor die Tour auf ca 550m endet.
Rückweg (35 min):
Nach dem letzten Becken links über den kleine Felsrücken zum Ausstieg der Cordula Orbisi. Von der Stelle links über steilen, gut kletterbaren Felsen (Markierung Steinmännchen) hoch. Hier das nach kurzer Zeit erreichte Schotterfeld rechts, leicht ansteigend (Steinmännchen) bis zum offenen Bergrücken folgen. Dann weiter dem Bergrücken und dem nun immer sichtbarer werdenden Weg bergauf folgen. Nach ca 20min erreicht man die Schotterpiste die man vorbei an einem Brunnen/Tränke bis zum Ausgangspunkt/Parkplatz folgt.

Koordinaten:

Parkplatz Zustieg
40.1651°, 9.4876°
DMS: 40° 9" 54.36', 9° 29" 15.36'

DM: 40° 9.906", 9° 29.256"

Google Maps
Oberer Parkplatz ggf. 4 x 4
Canyon Start
40.1669°, 9.48973°
DMS: 40° 10" 0.84', 9° 29" 23.03'

DM: 40° 10.014", 9° 29.384"

Google Maps
Parkplatz Zustieg und Ausstieg
40.1632°, 9.4869°
DMS: 40° 9" 47.52', 9° 29" 12.84'

DM: 40° 9.792", 9° 29.214"

Google Maps
Parkplatz bei Informationsschild
Canyon Ende
40.1728°, 9.4913°
DMS: 40° 10" 22.08', 9° 29" 28.68'

DM: 40° 10.368", 9° 29.478"

Google Maps

Literatur:

Karte
IGM 517 IV, Funtana Bona
Karte
IGMI 25/V - 208 Monte Oddeu IV-SO, 1:25 000
Karte
http://www.catastospeleologicoregionale.sardegna.it/rilievo-pdf/0424 (Höhlenplan)
Canyoning Buch
Torrentismo in Sardegna - Corrado Conca (ita), 2009
Canyoning Buch
Canyoning en Sardaigne.
Franck Jourdan / Jean François Fiorina
2009
Canyoning Buch
Le tour de l´Europe en Canyon. T2 - Ligurie, Italia centrale et du sud, Sicile, Sardaigne, Balkans....
Stéphane Coté / Caracal et les Sancho Panza
2009
Canyoning Buch
Canyoning nel Mediterraneo. Sardegna, Sicilia, Corsica.
Corrado Conca / Paolo Madonia / Diego Leonardi
2002
Ropewiki Canyon Info
31.05.2024 Paskal rider ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Donini Je pense que c’est le truc majeur de la Sardaigne , tout est juste ultime, on aurait jamais cru qu’il y ai autant d’eau sur une île aussi sèche .Bref à faire sans hésitation.Tout est ok niveau équipement , pensez au frontale et attention au retour , suivez bien le GR 502. (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/21721/observations.html)
28.05.2024 Andreas Gremmel ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Einstieg leicht zu finden - steinmännchen markiert Orientierung in höhle leicht Anker gut! Traumhaft schöner höhlencanyon
15.05.2024 Corsac ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Donini Toujours aussi spectaculaire!!! :)Pour l'accès au trou, il faut être attentif à regarder la rive droite dans le lit de la rivière. Une plaquette + 2 anneaux marquent le début.La main courante a été changée (merci!) pour accéder à la première grande vasque. 2h15 dans le canyon/la grotte pour 4 personnes. 70m de corde suffise pour le dernier rappel si on le fait en 2 fois (il y a un ancrage au bout la vire pour faire un second rappel).Ca ne coule pas dans le dernier rappel. L'eau est froide dans la grotte. (gant néoprène recommandé) (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/21721/observations.html)
10.05.2024 Clarissa Linder ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Beeindruckender Höhlencanyon! Stände und Fixseile in gutem Zustand.

Auch mit dabei waren:
Peter Lampacher Maik Plank
04.05.2024 ipatati ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Trocken Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Donini Ne coule pas mais les vasques sont pleines d'une eau claire et glaciale. Vraiment très beau (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/21721/observations.html)
28.04.2024 Benmag ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Donini Pour trouver l'entrée du canyon :Une fois garé, descendre dans la continuité de la piste sur moins de 100m jusqu'à aboutir sur une "placette" : à gauche, derrière une barrière, la piste descendante qui sera empruntée en montant au retour . En face des rochers. À droite en hauteur un enclos . Monter à droite en laissant l'enclos à main gauche. Sur la crête, basculer dans le talweg. Le descendre en surveillant en rive droite l'entrée 3m en hauteur, matérialisée par une corde.PS : au pied du premier rappel, aller dans le sens contraire de la flèche, c'est-à-dire à droite en lisant l'inscription. Canyon d'exception. (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/21721/observations.html)
27.04.2024 Giovannai ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Donini Super canyon en speleo, l’intérieur est magnifique , départ acces facile ( aller dans le lit de la rivière qui est à sec , faire 300m et bien regarder à droite , on observe une corde qui descend ) eau très froide !! Et on arrive sur la C50 avec une vue incroyable ! Pour le retour descendre 300metres une fois en bas de la C50 et monter dans le croisement entre les deux rivières à sec a gauche , suivre la première crête on retrouve un chemin balisé au bout de 200m de monter . Incontournable de Sardaigne (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/21721/observations.html)
24.04.2024 6Squal ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Donini (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/21721/observations.html)
14.04.2024 onerupee ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Donini Parcouru ce jour, pas trop d'eau cet hiver aux dires des locaux, donc ça coule a peine a la sortie. Pour ma part une belle traversée spéléo qui ce termine par une c50, seule partie canyon. Un incontournable de Sardaigne. (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/21721/observations.html)
31.10.2023 Amaury ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Trocken Begangen ✔
Automatisch importiert von Descente-Canyon.com für Canyon Donini Magnifique canyon sous terrain ! Les 2 premiers rappels sont en ambiance spéléo mais après ça s'élargit. Bel enchaînement de marche, nage, rappel et toboggans dans un eau claire et froide. Ras sur l'équipement.Pour trouver l'entrée en RD, il y a un cairn à l'opposé sur la RG (Quelle: https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon-debit/21721/observations.html)
02.05.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Der aktuelle Canyon wurde teilautomatisiert mit Canyon https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/GrottaLuigiDoniniCanyon.html zusammengeführt.
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/GrottaLuigiDoniniCanyon.html
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Info: Teile der Canyonbeschreibung wurden automatisiert übernommen. Konkret die Felder Weblinks, Koordinaten, Rating, Länge des Canyon, Einfachseil Mindestens von https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon/21721
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://www.canyoning.or.at/index.php/liste-aller-canyons/442-grotta-donini
30.03.2022 Christian Balla ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Sehr schöne Tour. Fotos, Videos, GPS Daten unserer Tour siehe https://www.christian-balla.de/Donini

Hydrologie: