Val Zemola

Val Zemola, Torrente Zemola Letztes Update: 14.05.2024 durch Horst Lambauer
Land: Italia / Italy
Region: Friuli Venezia Giulia
Subregion: Pordenone
Ort: Erto e Casso
v4 a5 IV
3h25
25min
2h45
15min
850m
680m
170m
x
25m
2x40m
15
2000m
Auto möglich
Bewertung:
★★★★★
4.5 (9)
Beschreibung:
★★★
2.3 (4)
Verankerung:
★★★
3 (5)
Charakteristik:
Sehr schöne empfehlenswerte aquatische Schlucht; kürzere Abseilstellen in starker Wasserführung; Ausgesetze Standplatze; turbulente Gumpen; Engstelle mit wenig Licht; großes Einzugsgebiet; über lange Strecken gibt es keine Ausstiegsmöglichkeit.
Süd
Kalk
Charakteristik:
Sehr schöne empfehlenswerte aquatische Schlucht; kürzere Abseilstellen in starker Wasserführung; Ausgesetze Standplatze; turbulente Gumpen; Engstelle mit wenig Licht; großes Einzugsgebiet; über lange Strecken gibt es keine Ausstiegsmöglichkeit.
Anfahrt:
Von Tolmezzo fährt man auf der Bundesstraße SS512 Richtung Gemona-Udine (Alternativ kann man auch über die Autobahn A23 Richtung Udine bis zur Ausfahrt Gemona-Osoppo fahren) --> vorbei am See (Lago di Cavazzo)--> den Straßenverlauf folgen -->re Richtung Forgaria abbiegen --> nach ca. 100m li Richtung Peonis --> in Peonis li halten Richtung Forgaria (Straße SP41) --> bei Forgaria weiter li halten Richtung Flagogna (Straße SP22) -->bei der Straßengabelung ohne Beschilderung gerade aus --> re Richtung Pinzano (Straße SP 1)-->li über die Brücke -->nach der Brücke beigt man li ab auf die SP1 --> dann re Richtung Maniago auf die SS454 abbiegen -->von Maniago fährt man weiter auf die SS251 in Haupthauptrichtung Langorone (diese Straße führt neben den schönen Torrente Celina entlang) --> ab der Ortschaft Cimolais führt die Straße Bergauf bis Erto -->gleich nach der Ortseinfahrt fährt man über die Valle Zemola (in der li Kurve) -->auf der re Seite bei der kleine Kapelle findet man eine kleine Parkmöglichkeit bzw. 50m weiter li gegenüber von Brunnen.
Zustieg (25 min):
Direkt bei der Brücke, die über die Zemola führt, gibt es eine kleine Kapelle. Hinter der Kapelle führt ein schmaler Pfad kurz hoch und dann direkt neben der Schlucht, ohne großen Höhenunterschied, bis zu einer Betonierten Mauer. Von diesen gelangt man über eine kurze Abkletterpassage zum Bach/Einstieg des unteren Teils auf ca. 810Hm. Für den oberen Einstieg bleibt man auf den Pfad für weitere 10-15min bis die Schlucht offener wird und man ein Blockchaos sieht. Hier ist der Einstieg des oberen Teils (860 Hm)
Tour (2 h 45):
Ohne große Wegstrecke geht es gleich los mit Abkletter und Abseilpassagen in turbulente Gumpen. Der Wasserstand sollte vor der Tour unbedingt überprüft werden, da die schon ohnehin turbulenten Becken, sehr starke Strömungen/Rückläufe bilden können. Die Standplätze sind sehr gut angebracht. Das Abseilen im Wasser ist jedoch unausweichlich. Einige ausgesetzte Standplätze werden über zu bauende Geländerseil erreicht. Zur Mittagszeit kommt am meisten Sonne in den sehr schönen eng eingeschnittenen Mittelteil. Ein kurzer Abschnitt am Schluss des eingeschnittenen Teils ist fast komplett dunkel (evtl. Lampe mitnehmen). Nach dem dunklen Abschnitt öffnet sich die Schlucht wieder. Es folgt eine sehr schöne Stelle mit einem ausgewaschenen Felsbogen in den das Wasser hindurchfließt. Der Kettenstand befindet sich in der Mitte hinten am Felsbogen. Der Abseiler führt in einen großen Gumpen mit starker Strömung. Nach dieser Stelle kommen noch 3 weitere spektakuläre Abseilstellen in schönster Umgebung. Zu bauende Seilgeländer helfen um sicher an die Standplötze bzw. über die Abseilstellen zu kommen. Am Schluss, wo sich die Schlucht Zusehens öffnet, färbt sich das Gestein rot. Nach kurzer Wegstrecke im Bach findet man auf einen Felsen re einen blauen Punkt, der den Ausstieg auf ca. 670Hm markiert.
Rückweg (15 min):
Von der Markierung geht es re über den schmalen Schotterweg steil bergauf. Mit raschem Höhengewinn geht es in den bewaldeten Teil, bevor man wieder zur Straße/Parkplatz gelangt.

Koordinaten:

Canyon Start
46.2895°, 12.3713°
DMS: 46° 17" 22.2', 12° 22" 16.68'

DM: 46° 17.37", 12° 22.278"

Google Maps
Alternativer Canyon Start
46.2853°, 12.3749°
DMS: 46° 17" 7.08', 12° 22" 29.64'

DM: 46° 17.118", 12° 22.494"

Google Maps
Alternativeinstieg für unteren Teil
Parkplatz Zustieg
46.2916°, 12.3682°
DMS: 46° 17" 29.76', 12° 22" 5.52'

DM: 46° 17.496", 12° 22.092"

Google Maps
Parkplatz für den Einstieg ins Val Zemola (migrated from 1097)
Parkplatz Ausstieg
46.2776°, 12.381°
DMS: 46° 16" 39.36', 12° 22" 51.6'

DM: 46° 16.656", 12° 22.86"

Google Maps
Canyon Ende
46.2773°, 12.3788°
DMS: 46° 16" 38.28', 12° 22" 43.68'

DM: 46° 16.638", 12° 22.728"

Google Maps

Literatur:

Canyoning Buch
CANYONING Nord Italia (Pascal van Duin; 2009)
Canyoning Buch
Canyoning IN DOLOMITI e DINTORNI
Matteo Bortot, Roberto Sartor
ViviDolomiti
2019
45 Canyon-Beschreibungen
Trip Bericht (Blog o.ä.)
09.05.2024 Horst Lambauer ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 🌊 Crazy Begangen ✔
Wieder mal senstionell, aber sehr sportliches Wasser. Haben ca 3,5h Auto- Auto benötigt. Treibanker sollte man bei diesem Wasserstand mit dabei haben (siehe Fotos)

Auch mit dabei waren:
Wolfgang Rok
11.10.2023 Joey CIA ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Stände alle super! Tolle Tour bei super Bedingungen mit der Sonne übern Mittag. Ende des kurzen Dunkelteils liegen zwei Unterschenkel eines großen Rehs und beim Stand Nr.5 hängt ein Reh im Minipool rechts,da besser nicht ins Wasser...riecht ziemlich!
15.08.2023 Wolfgang ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Hoch Begangen ✔
Bei tollem Wetter "ganz rauf marschiert" Wasser war OK , für perfektes Licht waren wir halt etwas zu spät am NM
14.08.2023 Wolfgang Streicher ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ Begangen ✔
Unterer Einstieg. Alle Stände ok. Wasserstand etwas höher als um diese Jahreszeit üblich.
09.05.2023 Christian Balla ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Hoch Begangen ✔
Sehr viel Wasser aber mit entsprechender Erfahrung noch gut machbar
27.04.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Der aktuelle Canyon wurde teilautomatisiert mit Canyon https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/ValZemolaCanyon.html zusammengeführt.
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/ValZemolaCanyon.html
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Info: Teile der Canyonbeschreibung wurden automatisiert übernommen. Konkret die Felder Weblinks, Koordinaten, Rating, Länge des Canyon, Einfachseil Mindestens von https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon/2529
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://www.canyoning.or.at/index.php/liste-aller-canyons/78-zemola-inferiore
17.08.2019 Christian Balla ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Im Zemola erwartet einem ein sehr beeindruckender Canyon mit vielen schönen Abseilstellen. Der Canyon ist tief eingeschnitten und abwechslungsreich. Am Ende ein Geysir. Zustieg mit Umparken: Der Abstieg vom Parkplatz zum Canyon ist etwas müßig und dauert fast 1 Stunde. Umparken bringt keinen Zeit-vorteil und stellt keine signifikante Erleichterung beim Zustieg dar. Zustieg ohne Umparken: Gut Eingerichteter Zustieg entlang des Canyons. Es gibt zahlreiche Seilgeländer, Canyoning Gurt sollte daher verwendet werden. Dauer ca 30 Minuten. Rückweg: Müßiger Rückweg durch den Wald den Berg hinauf zur Straße Video zur Tour: https://www.youtube.com/watch?v=BGWQK_d8l98 Fotos und GPS Tracks: https://www.christian-balla.de/Zemola

Hydrologie: