Bares

Val di Bares Letztes Update: 19.09.2023 durch Christoph Cramer
Land: Italia / Italy
Region: Lombardia
Subregion: Como
Ort: Livo
v5 a4 V
10h40
1h45
8h15
40min
1300m
600m
700m
x
30m
2x40m (1x40/1x30m)
55
3200m
zu Fuß
Bewertung:
★★★★★
4.9 (5)
Beschreibung:
★★★
3 (1)
Verankerung:
★★★
2.7 (3)
Charakteristik:
Sehr lange Tour; körperlich und technisch sehr anspruchsvoll; nur für sehr erfahrenen Canyonauten; kein Handyempfang; unbedingt Wasserstand am Ausstieg (bei der 2. Wasserableitung) kontrollieren; mehrere Zuläufe im unteren Teil der Schlucht; steile Ein-/Ausstiegsmöglichkeit im Mittelteil (Nähe des Wanderwegs); sehr schöne Maserungen und Auswaschungen im Granitgestein; einige Becken mit starker Strömung; Vorsicht vor Seilverklemmung; sauberes, kaltes Wasser.
Gneis
Charakteristik:
Sehr lange Tour; körperlich und technisch sehr anspruchsvoll; nur für sehr erfahrenen Canyonauten; kein Handyempfang; unbedingt Wasserstand am Ausstieg (bei der 2. Wasserableitung) kontrollieren; mehrere Zuläufe im unteren Teil der Schlucht; steile Ein-/Ausstiegsmöglichkeit im Mittelteil (Nähe des Wanderwegs); sehr schöne Maserungen und Auswaschungen im Granitgestein; einige Becken mit starker Strömung; Vorsicht vor Seilverklemmung; sauberes, kaltes Wasser.
Anfahrt:
Vom Campingplatz Solarium in Domaso (vor Ort Garvedona) die Straße nach Garvedona nehmen --> gleich am Anfang der Ortseinfahrt re. ri. Livo hochfahren (steile Asphaltstraße) --> in der Ortschaft Livo li. Richtung Dangri --> ab den Friedhof noch 2,8km auf schlechter Schotterstraße bis ans Ende der Straße fahren (begrenzter Parkplatz vor der Brücke) (650Hm). Es gibt einen neuen Ticketautomat links am Dorfanfang Livo .Preis 3€ , Auch Kartenzahlung am Automat möglich; Autokennzeichen muss man angeben
Zustieg (1 h 45):
Vom Parkplatz Dangri geht man über die 2 Steinbrücken --> danach geht man den Weg re. der sich kurz darauf teilt --> hier li bis in die verlassene Ortschaft Provego (940Hm) hochgehen --> nach der Ortschaft geht man über eine Brücke und weiter hoch bis zu den nächsten Häuser von Pianezzola --> hier den Weg oberhalb der Häuser nach re folgen --> hat man die Häuser hinter sich gelassen kommt ein großer zugewachsener Hang der zumindest eine schöne Aussicht auf den Comosee bietet -->auf ca. 1030Hm lichtet sich der Weg --> man folgt den Steinplattenstufen leicht abwärts --> der Weg führt hier parallel zur Schlucht (Einstiegs-/Ausstiegsmöglichkeit) mit kleinen Steigungen bis zu den verfallenen Berghäuser --> will man sich den obersten Teil (ca. 100Hm) sparen, hat man bei der großen Buche am re Wegrand (ca. 1200Hm), eine gute Möglichkeit über die Wiese in die Schlucht abzusteigen --> der eigentliche Einstieg liegt jedoch auf 1300Hm nach den Häuser.
Tour (8 h 15):
Die Bares ist sicherlich einer der schönsten und längsten Schluchten am Comosee --> wegen der Abgeschnittenheit und den technisch anspruchsvollen Stellen sowie dem kalten Wasser sollten nur erfahren Canyonauten in diese Schlucht einsteigen --> die Schlucht hat viele kurze anspruchsvolle Abseilstellen wobei die Gumpen meist nicht einsehbar sind --> auch Sprünge sind mit Vorsicht zu genießen --> ohne lange Gehstrecken hat man einen ständigen Wechsel von Engstellen, Klemmblöcke und Gumpen die auch sehr turbulent sein können --> in der Mitte der Schlucht (ca.900Hm) findet man eine offenen Stelle mit einer großen Felsplatte auf der re Seite, hier gibt es einen steilen Notausstieg (Einstieg)--> war im oberen Teil die Wassermenge schon grenzwertig, sollte hier ausgestiegen werden, da der Wasserstand im unteren Teil durch mehrere Zuflüsse noch ansteigt --> die 2. Hälfte bietet eine einzigartige Schluchtenlandschaft mit kontinuierlich aufeinander folgenden Abbrüchen --> bis zum letzten Abseiler ist volle Konzentration gefragt, bevor man an der Wasserableitung aussteigt --> eine zusätzliche mentale Belastung zur Abgeschiedenheit ist der permanente Geräuschpegel den man nach der Tour erleichtert hinter sich lässt. In großen und ganzen jedoch eine perfekte Schlucht.
Rückweg (40 min):
Von der Wasserableitung re über die Metallstufen absteigen und den Weg folgen --> nach ca. 20min kommt eine weitere Wasserableitung --> diese passieren bis man nach weiteren 15-20min wieder den Ausgangspunkt (Dangri) erreicht.

Koordinaten:

Canyon Start
46.2122°, 9.32927°
DMS: 46° 12" 43.92', 9° 19" 45.37'

DM: 46° 12.732", 9° 19.756"

Google Maps
Canyon Ein/Ausstieg mittendrin
46.199452°, 9.324953°
DMS: 46° 11" 58.03', 9° 19" 29.83'

DM: 46° 11.967", 9° 19.497"

Google Maps
Parkplatz Zustieg und Ausstieg
46.192387°, 9.30491°
DMS: 46° 11" 32.59', 9° 18" 17.68'

DM: 46° 11.543", 9° 18.295"

Google Maps
Unbekannt
46.167315°, 9.301921°
DMS: 46° 10" 2.33', 9° 18" 6.92'

DM: 46° 10.039", 9° 18.115"

Google Maps
Ticketautomat für Mautstraße
Canyon Ende
46.193119°, 9.320467°
DMS: 46° 11" 35.23', 9° 19" 13.68'

DM: 46° 11.587", 9° 19.228"

Google Maps
11.09.2023 Tobias Beiser ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Alle Haken top. Sehr viele Sprünge möglich Teilweise etwas rutschig
02.08.2023 Patrick Summerer ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Alle Stände mit doppelten Klebehaken abgesichert. Sehr viele Sprünge möglich. Einige wenige Becken schauen aber tiefer aus als sie sind aufgrund der dunkelgrünen Farbe, man sollte nicht in Versuchung kommen ohne Check überall hineinzuspringen.
06.06.2023 Wolfgang ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Hoch Begangen ✔
Perfektes Wetter für diese tolle Schlucht, der bei einer Begehung vor ca 10 tagen fehlten Haken kann problemlos angekletter/abgerutscht werden. Ein paar Abkletterstellen wegen doch "gut Wasser" schwierig abzuklettern aber alles machbar.
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Info: Teile der Canyonbeschreibung wurden automatisiert übernommen. Konkret die Felder Weblinks, Koordinaten, Rating, Ort, Länge des Canyon, Einfachseil Mindestens von https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/BaresCanyon.html und https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon/21028
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://www.canyoning.or.at/index.php/liste-aller-canyons/47-bares

Hydrologie: