Tauglklamm

Tauglbach, Taugl Letztes Update: 14.10.2023 durch Christoph Cramer
Land: Österreich / Austria
Region: Salzburg
Subregion: Bezirk Hallein
Ort: St.Kolloman
v2 a2 II
5h10
5min
5h
5min
0m
0m
x
20m
1x40m
3
Auto benötigt
Bewertung:
★★★★★
3 (2)
Beschreibung:
★★★
3 (1)
Verankerung:
★★★
2 (1)
Charakteristik:
Die Taugl ist eine der ältesten und längsten Schluchten Österreichs die früher zum Teil mit dem Kajak befahren wurde; nach der ersten Engklamm folgt eine schöne aber auch sehr lange Bachwanderung bis zur Römerbrücke(Straße 10km,Klamm ca.7km)ca. 10Km² großes Einzugsgebiet. Tipp: Die meisten Canyonauten machen nur die erste sehr kurze (ca.30min) schöne Engklamm (Kamera nicht vergessen!) Wird nur die Engklamm begangen ist kein Schuttelauto notwendig. Unbedingt Wetter und Wasserstand beachten; im Frühjahr und nach Regen meist zu viel Wasser; schönste Sonneneinstrahlung am Vormittag (ca. 10-11Uhr).
Charakteristik:
Die Taugl ist eine der ältesten und längsten Schluchten Österreichs die früher zum Teil mit dem Kajak befahren wurde; nach der ersten Engklamm folgt eine schöne aber auch sehr lange Bachwanderung bis zur Römerbrücke(Straße 10km,Klamm ca.7km)ca. 10Km² großes Einzugsgebiet. Tipp: Die meisten Canyonauten machen nur die erste sehr kurze (ca.30min) schöne Engklamm (Kamera nicht vergessen!) Wird nur die Engklamm begangen ist kein Schuttelauto notwendig. Unbedingt Wetter und Wasserstand beachten; im Frühjahr und nach Regen meist zu viel Wasser; schönste Sonneneinstrahlung am Vormittag (ca. 10-11Uhr).
Anfahrt:
Von Hallein Richtung Bad Vigaun, dann weiter Richtung St.Koloman. Möchte man eine der zwei langen Varianten (ganze Taugl oder Einstieg über Gmainbach) gehen braucht man ein Überstellungsfahrzeug bei der Römerbrücke. Dafür biegt man ca. 2km nach dem Ort Bad Vigaun links beim Schild Kuchl 5km (Römerbrücke) ab und parkt direkt bei der Brücke (untere Ausstiegstelle). Mit dem zweiten Auto fährt man zurück zur Bundesstraße und wieder Richtung St.Koloman hoch. Nach der Bushaltestelle links Richtung Trattberg (Gasthaus ”Sommerau”) abbiegen. Für Variante 2 (Einstieg über Gmainbach Zufluss) wäre nach dem Gasthof Sommerau rechts bei der Eisstockbahn eine Parkmöglichkeit. Für Variante 1 (ganze Taugl oder kurze Engklamm) fährt man aber weiter über die kleine Brücke und danach links. Man folgt der Taugelbodenstraße ca.3,9km in Richtung Tauglboden. Ca. 600m vor dem großen Schotter Parkplatz steht eine gelbe Wandertafel auf der rechten Straßenseite mit deutlichen Weg in die Tauglstrubklamm. Entweder gleich nach der Wandertafel bei der Ausweiche auf der rechten Seite (Platz für 1-2 PKW) oder am großen Schotterparkplatz danach parken.
Zustieg (5 min):
Variante 1: Direkt gegenüber der gelben Wandertafel in die "Taugelstrubklamm" bis zur Engklamm absteigen (Baumschlinge oder Haken vor Wasserfall) Variante 2: bei der Eisstockbahn direkt in den Gmainbach einsteigen (! Für diese Variante sind 2x50m Seile für den letzten ca.40m Wasserfall der in die Taugl mündet notwendig)
Tour (5 h):
Bei Variante 1 geht es vom Tauglboden über einen kurzen Pfad zu der lohnenswerten Engklamm. Hier kann man sich entweder außerhalb vom Wasser über eine Baumschlinge neben der Engstelle ca.20m abseilen oder im Wasser vom Haken direkt beim Wasserfall --> danach wird kein Seil mehr benötigt--> es folgt ein sehr schöner kurzer eingeschnittener Schluchtenabschnitt mit glattpolierten Kalkgestein (zum Teil rosa/rötliche Farbe) und kleinen Sprung/Rutschmöglichkeiten zum Teil mit Fixseil . Kurz nach der Engstelle öffnet sich die Schlucht. Hier hat man li. eine Ausstiegsmöglichkeit um in wenigen Minuten wieder retour zum Parkplatz zu gelangen. Achtung: Nach der nächsten Stufe ist eine Umkehr bzw. Ausstieg nicht mehr leicht möglich. Es folgt eine lange (ca.4h) Bachwanderung bis zur Römerbrücke wo nach der Pegelmessstelle noch ein Wasserfall kommt (umgehbar) bevor man li. unterhalb der Römerbrücke aus dem Bach aussteigt. Bei der Variante 2 hat man anfangs mehrere kleine Abseiler (5-10m) unterbrochen von Gehstrecken im Schichtgestein bis man am Schluss auf den 40m hohen Gmainbach Wasserfall trifft der in die Taugl mündet (kein Bohrhaken! nur Baumschlingen) -->danach folgt eine lange (ca.4h) Bachwanderung bis zur Römerbrücke.
Rückweg (5 min):
Bei kurzer Taugl Variante ist der Ausstieg gleich nach der Engklamm. Hier li. in kürze über Waldpfad hoch zum Parkplatz. Bei den langen Varianten ist der Ausstieg direkt unter der Römerbrücke . Hier gleich li. steil zum Parkplatz hoch --> dann Schutteln vom unteren Parkplatz zum Tauglboden oder Gh.Sommerau am Gmainbach.

Koordinaten:

Canyon Start
47.661°, 13.2406°
DMS: 47° 39" 39.6', 13° 14" 26.16'

DM: 47° 39.66", 13° 14.436"

Google Maps

Österreich Topo
(cwiki_1)
Canyon Ende
47.6626°, 13.1569°
DMS: 47° 39" 45.36', 13° 9" 24.84'

DM: 47° 39.756", 13° 9.414"

Google Maps

Österreich Topo
(cwiki_1)

Literatur:

Canyoning Buch
Canyons in Europa. 50 Touren für Schluchten-wanderer, Canyon-Trekker und Wildwasser-fahrer.
Alfons Zaunhuber
1994
20.08.2023 Corina ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
neue Baumschlinge für Einstieg, sehr schön ausgewaschene Engklamm, alle sprünge möglich, nur Engklamm mit Tochter begangen
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Info: Teile der Canyonbeschreibung wurden automatisiert übernommen. Konkret die Felder Weblinks, Koordinaten, Rating, Ort von https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/TauglCanyon.html
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://www.canyoning.or.at/index.php/liste-aller-canyons/44-tauglklamm

Hydrologie: