Gerbach

Letztes Update: 18.05.2024 durch Thomas Fras
Land: Österreich / Austria
Region: Salzburg
Subregion: Bezirk Hallein
Ort: Abtenau
v3 a2 IV
5h30
45min
4h30
15min
1080m
800m
280m
x
30m
2x40m
31
Fahrrad/Mountainbike
Bewertung:
★★★★★
3.5 (5)
Beschreibung:
★★★
2.5 (2)
Verankerung:
★★★
1.5 (2)
Charakteristik:
Schöne, enge, abgelegene vertikale Kalkschlucht; einige Holzverklausungen; mehrere rutschige Stellen; Exposition Süd; am besten mit dem Fahrrad erreichbar; kombinierbar mit Ackersbach in dem der Gerbach mündet (+1h); wenige Kettenstände jedoch meist 2 Inox Haken (zwei Baumschlingen); hochwasseranfällig; Notausstieg nur am Anfang vor der 30m Kaskade und am Schluss nach dem Abseiler mit Felsenloch möglich.
Charakteristik:
Schöne, enge, abgelegene vertikale Kalkschlucht; einige Holzverklausungen; mehrere rutschige Stellen; Exposition Süd; am besten mit dem Fahrrad erreichbar; kombinierbar mit Ackersbach in dem der Gerbach mündet (+1h); wenige Kettenstände jedoch meist 2 Inox Haken (zwei Baumschlingen); hochwasseranfällig; Notausstieg nur am Anfang vor der 30m Kaskade und am Schluss nach dem Abseiler mit Felsenloch möglich.
Anfahrt:
Von Salzburg Süd über die A10 bis zur Abfahrt Golling. Dann weiter auf der B102 (Lammertalstraße) Richtung Abtenau. Auf der Höhe "Voglauerhof" fährt man links über die Lammer Brücke und dann gleich wieder links vorbei am Gasthaus Ascherbad. Man folgt der Bergstraße bis zum großen Wanderparkplatz bei Pichl (N47°36´03,00 E13°17´55,00). Hier wird das Auto abgestellt und auf das Fahrrad umgesattelt. Mit dem Fahrrad folgt man der breiten (meist flachen) Forststraße für ca. 6Km (ca.20min) in Richtung Postalm bis zur Brücke über den Ackersbach (ebenfalls Canyoningtour). Hier wird das Fahrrad abgestellt. Alternative Möglichkeit Bergzugang: Über die Mautpflichtige Postalmstraße (€11,-2021) hochfahren bis 47°38'36.1" - 13°25'22.9". Hier das Auto parken und auf das Fahrrad umsteigen. Von Parkplatz beim Schranken folgt man der Forststraße mit der Wandertafel "Voglau bei Abtenau 3 1/2h", vorbei an den Almen und entlang vom Lienbach führt die breite Forststraße ca. 4km talabwärts. Hier überquert man den Zinkenbach (ebenfalls Canyoningtour) und nach weiteren 3Km gelangt man zur Brücke über den Ackersbach. Hier stellt man das Fahrrad ab.
Zustieg (45 min):
Direkt bei der Brücke sieht man auch schon den Wasserstand vom Gerbach, der oberhalb der Brücke in den Ackersbach mündet. Von der Brücke aus folgt man dann zu Fuß noch für ca. 100m der Forststraße weiter hoch bis zur dritten linken Abzweigung (!die ersten beiden führen zum Forsthaus). Geht man an der dritten Abzweigung vorbei kommt eine gelbe Wandertafel mit der Aufschrift „Voglau/Postalm“ (alte Postalmstraße) hier führt auch noch ein unscheinbarer Pfad zur Forststraße hoch (Karrenweg Hochzinkenalmen). Dieser folgt man zuerst im offenen Gelände, dann durch den Wald bis zur steilen Felswand und Brücke über den Gerbach auf 1080m hoch. Tipp: nach ca. 30min bergauf könnte man li. auch schon gut in die Schlucht (direkt vor der 30m Kaskade) absteigen/einsteigen (=ca. 1h Zeitersparnis).
Tour (4 h 30):
Der Gerbach ist in der Salzburger Gegend sicherlich einer der schönsten und lohnenswertesten Schluchten. Leider sind in der Schlucht einige lästige Holzverklausungen die man nicht unterschätzen soll. Wer sich für die interessante abgelegene enge Schlucht interessiert sollte unbedingt Wetter und Wasserstand checken, sowie Notbohrset und ein paar Schlingen mitführen. Wie schon beim Zustieg erwähnt kann man die Schlucht von ganz oben bei der kleinen Brücke über den Gerbach oder von weiter unten (sichtbarer Wildwechsel Pfad li.) beginnen. Gleich zu Beginn (Einstieg Brücke) kommt die erste 10m Abseilstelle im schmalen Schluchtenteil. Es folgen kleine Abklettereien und mehrere Rutschen bis zur ersten hohen 20m Abseilstelle (Kettenstand links). Um nach der Stufe zum nächsten Haken zu gelangen muss über einen Felsrücken rechts hochgeklettert werden. Danach kommen einige kurze Abseilstellen und Abkletterpassagen in eher offener Schluchtenumgebung. Nach einer 10m Abseilstelle rechts könnte man die Schlucht links zum Forstweg verlassen (einzige Möglichkeit!). Es folgt eine kurze Abkletterpassage bis man vor der schönen eingeschnittenen 30m Kaskade steht. Die Kaskade kann in einem Stück rechts von einer Bauschlinge abgeseilt werden oder man unterteilt sie (10m+20m). Nach dieser Abseilstelle bleibt es eng und kontinuierlich. Es folgen ca. 20 Abseilstellen bis max. 25m über Einzelhaken oder Baumschlingen. Achtung! Die Einzelhaken sind nicht immer gleich sichtbar und die Baumschlingen meist selbst anzubringen. Das abklettern oder sogar ein Sprung sollte jedoch gut überlegt sein (im Zweifelsfall lieber eine Schlinge opfern!). Zwischen den Abseilstufen kommen einige meist rutschige Baumverklausung die überstiegen oder abgeklettert werden müssen. Am Schluss der Tour kommt noch eine schöne 25m Abseilstelle mit einem Felsloch auf der linken Seite. Danach kommt noch eine eher flache rutschige Stecke mit zwei kurzen Abseilstellen bevor man auf ca. 800m wieder bei den Fahrrädern steht.
Rückweg (15 min):
(mit Bike) Von der Brücke (Einmündung Ackersbach) folgt man der Forststraße mit dem Fahrrad wieder zurück zum Parkplatz nach Pichl runter.

Koordinaten:

Canyon Start
47.6387°, 13.3464°
DMS: 47° 38" 19.32', 13° 20" 47.04'

DM: 47° 38.322", 13° 20.784"

Google Maps

Österreich Topo
(cwiki_1)
Parkplatz Zustieg und Ausstieg
47.6433°, 13.4215°
DMS: 47° 38" 35.88', 13° 25" 17.4'

DM: 47° 38.598", 13° 25.29"

Google Maps

Österreich Topo
Parken direkt am großen Schotterplatz möglich. (cwiki)
Parkplatz Zustieg und Ausstieg
47.6004°, 13.2979°
DMS: 47° 36" 1.44', 13° 17" 52.44'

DM: 47° 36.024", 13° 17.874"

Google Maps

Österreich Topo
Parkplatz in der Voglau bei Abtenau (cwiki)
Canyon Ende
47.6314°, 13.3426°
DMS: 47° 37" 53.04', 13° 20" 33.36'

DM: 47° 37.884", 13° 20.556"

Google Maps

Österreich Topo
(cwiki_1)
26.10.2023 Wolfgang ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Mit den Fahrrad zum Ausstieg Ackersbach geradelt (gemütlich ca 25min) Dann retour zur Forststr und den normal beschrieben Zustieg gewählt . Wir sind wie auch letztes Jahr vor der 30m Kaskade eingestiegen. Tolle Tour; alle Stände ok , Verklausung hält sich in Grenzen, gegen Enden hin zunehmend rutschiger. Dann den Ackersbach angehängt. Empfehlenswerte Kombi. Zustieg von Ende Ackersbach bis Einstieg vor der 30er Kaskade ca 40min Gerbach dann ca 2h10min
09.07.2023 Thomas Fras ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Niedrig Begangen ✔
Haben heute einiges an Material (W-Ringe) verbohrt, sollte bis zum nächsten Hochwasser passen,:-)
01.06.2023 Thomas Fras ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★ 💧 Normal Begangen ✔
Momentan sehr schön und lohnenswert, Verklausungen nicht schlimm, haben einige neue Borhaken gesetzt. Einstieg vor 30m Kaskade👍
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Info: Teile der Canyonbeschreibung wurden automatisiert übernommen. Konkret die Felder Weblinks, Koordinaten, Rating, Ort von https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/GerbachCanyon.html
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://www.canyoning.or.at/index.php/liste-aller-canyons/549-gerbach

Hydrologie: