Schürpfengraben II+III

Letztes Update: 08.02.2024 durch Wolfgang Streicher
Land: Deutschland / Germany
Region: Oberbayern / Upper Bavaria
Subregion: Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen
Ort: Fall
v4 a2 III
2h50
45min
1h40
25min
1140m
760m
380m
x
45m
2x50m
20
1600m
zu Fuß
Besonderheiten:
§ Verbot
Bewertung:
★★★★★
2.2 (2)
Beschreibung:
★★★
0 ()
Verankerung:
★★★
0 ()
Charakteristik:
Nach Nordwesten ausgerichteter und gestufter Waldgraben, hier Abschnitt II+III von III
Nordwest
Charakteristik:
Nach Nordwesten ausgerichteter und gestufter Waldgraben, hier Abschnitt II+III von III
Anfahrt:
Von Bad Tölz kommend fahren wir auf der B 13, vorbei an Lenggries, zum Sylvensteinspeicher (21,5 km). Auf der Dammkrone angekommen halten wir rechts auf der B 307 in Richtung Fall, Vorderriß. 2,3 km weiter - und 200 m vor der Abzweigung in die Ortschaft Fall - biegen wir links ab (2. Abzweigung) in die Dürrachstraße. Auf dem Wanderparkplatz vor dem Fahrverbotsschild stellen wir unser Auto ab.
Zustieg (45 min):
Wir gehen die Teerstraße 1,4 km weiter in südlicher Richtung - Bächental. Wir queren dann die tief unter uns dahinplätschernde Dürrach. Wenige Meter weiter kommen wir zu einer Verzweigung und nehmen hier die Abzweigung nach links (Wegweiser "Walchenklamm"). Wieder 750 m weiter stehen wir auf der Brücke über den Schürpfengraben. Hier lässt sich gut der Wasserdurchsatz beurteilen. 120 m nach der Brücke nehmen wir den Weg rechts hinauf. Es schließt sich ein Steig an. Bei der 3. Linkskehre (875 m üNN) geht wiederum ein Pfad rechts ab, der uns hinunter in's Bachbett an den Beginn des III. Abschnitts führt (Länge 750m, Einstiegshöhe 875m,Zahl Abseiler 10, höchster Abseiler 21, empfohlene Seile 2x30m, v3,a2,II) Zum Einstieg in den II. Abschnitt steigen wir bei der 3. Linkskehre weiter bergan. Bei der isgesamt 11. Linksserpentine und einer längeren "Geraden" biegen wir vom Pfad rechts ab und steigen links haltend ab in's Bachbett zum Start in Abschnitt II. Einstiegshöhe 980m. Siehe auch Karte! Eine weitere Zustiegsmöglichkeit besteht in 1170m Höhe (Siehe Karte). Der Abstieg Bis zum Einstieg zum Abschnitt II ist jedoch vom Verf. nicht verifiziert.
Tour (1 h 40):
Stufenweiser Abstieg, vereinzelt auch Rutsch- und Sprung-Möglichkeit. Dann der Abseiler unter der Brücke. Anschließend im offenen Kiesbett bis zum Stausee hinauslaufen.
Rückweg (25 min):
Am Seeufer links, bis man an das westseitige Ufer hinüberwaten kann. Dann auf die Piste der Kiestransporter und beim Linksknick der Piste geradeaus weiter den seenahen Waldweg. Am Ende des Waldwegs links den Pfad, der die Böschung steil hinauf zur Teerstraße führt. Dort nach wenigen Metern zum Parkplatz.

Koordinaten:

Canyon Ein/Ausstieg mittendrin
47.559844°, 11.552564°
DMS: 47° 33" 35.44', 11° 33" 9.23'

DM: 47° 33.591", 11° 33.154"

Google Maps
Ende Abschnitt II, Start Abschnitt III
Canyon Ein/Ausstieg mittendrin
47.558694°, 11.557908°
DMS: 47° 33" 31.3', 11° 33" 28.47'

DM: 47° 33.522", 11° 33.474"

Google Maps
Ende Abschnitt I, Start Abschnitt II
Canyon Start
47.558933°, 11.563217°
DMS: 47° 33" 32.16', 11° 33" 47.58'

DM: 47° 33.536", 11° 33.793"

Google Maps
Einstieg Abschnitt I
Canyon Ende
47.56252°, 11.548°
DMS: 47° 33" 45.07', 11° 32" 52.8'

DM: 47° 33.751", 11° 32.88"

Google Maps
Parkplatz Zustieg und Ausstieg
47.56903°, 11.53412°
DMS: 47° 34" 8.51', 11° 32" 2.83'

DM: 47° 34.142", 11° 32.047"

Google Maps

Literatur:

Karte
TK 8435, Fall, 1/25000
Karte
http://geoportal.bayern.de/bayernatlas/?X=5269337.43&Y=4465703.00&zoom=12&lang=de&topic=ba&bgLayer=atkis&catalogNodes=122 (interaktive Karte)
Canyoning Buch
Canyoning in Bayern und Tirol (2. Auflage)
Werner Baumgarten
2013
Canyoning Buch
Canyoning in Bayern und Tirol
Werner Baumgarten
2010
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Info: Teile der Canyonbeschreibung wurden automatisiert übernommen. Konkret die Felder Weblinks, Koordinaten, Rating, Länge des Canyon, Einfachseil Mindestens von https://www.descente-canyon.com/canyoning/canyon/22388
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/SchuerpfengrabenCanyon.html

Hydrologie: