Gallego

Garganta de Escarrilla, Rio Gallego Letztes Update: 20.11.2023 durch Wolfgang Streicher
Land: España / Spain
Region: Aragón
Subregion: Huesca
Ort: Escarrilla
v2 a2 II
1h25
10min
1h
15min
1230m
1180m
50m
x
15m
1x30m
1
1100m
zu Fuß
Besonderheiten:
Staudamm (Betreiber informieren)
Bewertung:
★★★★★
2.9 (1)
Beschreibung:
★★★
0 ()
Verankerung:
★★★
0 ()
Charakteristik:
Bachwanderung in einer idR. wasserarmen kurzen Schlucht unterhalb eines Stausees.
Süd
Charakteristik:
Bachwanderung in einer idR. wasserarmen kurzen Schlucht unterhalb eines Stausees.
Anfahrt:
Von Huesca fahren wir auf der A-23/N-330 nordwärts nach Sabinanigo, von da weiter auf der N-260 nach Biescas (bis hierher 68,5 km). Noch einmal 13,3 km weiter auf der A-136 Richtung Col de Portalet bis zur Ortschaft Escarilla. Am besten parkt man das Auto am Nordende der Bebauung, vor der Brücke über den Escarra und vor dem Tunnel.
Zustieg (10 min):
Wir gehen über die Brücke und biegen vor dem Tunnel rechts ab auf die frühere, jetzt für den Kfz-Verkehr gesperrte Straße. Auf ihr laufen wir zunächst in östlicher Richtung auf den Rio Gallego zu. Dort, wo sie nach Norden knickt, kommen wir später über den Fels wieder herauf. Vorerst gehen wir weiter auf der Piste bis zum jenseitigen Tunnelausgang der A-136. Auf der A-136 noch etwa 50 m weiter, dann schauen wir rechts am Hang unter uns nach Spuren, die eine Möglichkeit indizieren, an Bäumen in die Schlucht - unmittelbar vor dem interessantesten Teil - hinunter zu seilen. Alternativ kann man auch - wieder auf der früheren Straße - weiter über dem Fluss entlang gehen bis unterhalb der Staumauer eine Brücke erreicht wird. Dort kann man problemlos ohne Seilbenutzung zusteigen.
Tour (1 h):
Die Schlucht beeindruckt duch die eng zusammenrückenden gewaltigen Felswände. Ein Zufluss von links ("Articabuena" ?) bringt evtl. das erste Mal fließendes Wasser. Hier kommen wir auch zur einzigen Abseilstelle. die je nach Wasserdurchsatz nah am Strahl (12 m) oder weiter oben an der linken Wand (15 m) abgeseilt werden kann. Es folgen eine Reihe weiterer Gumpen, bis sich die Schlucht in einem großen flachen Gumpen öffnet.
Rückweg (15 min):
Hier - unmittelbar vor der Mündung des von rechts kommenden Escarra - führt ein Pfad hinauf zur alten Straße. Auf dieser, später links auf der A-136 zur Ortschaft und zurück zum Auto.

Koordinaten:

Canyon Start
42.7487°, -0.31486°
DMS: 42° 44" 55.32', -1° 41" 6.5'

DM: 42° 44.922", -1° 41.108"

Google Maps
Canyon Ende
42.7371°, -0.3125°
DMS: 42° 44" 13.56', -1° 41" 15'

DM: 42° 44.226", -1° 41.25"

Google Maps
Parkplatz Zustieg und Ausstieg
42.7379°, -0.31821°
DMS: 42° 44" 16.44', -1° 40" 54.44'

DM: 42° 44.274", -1° 40.907"

Google Maps

Literatur:

Karte
IGN MTN50 145 (29-8) Sallent de Gállego 1:50.000
Karte
Topoguía-Mapa 3. P. Gimat-J.P. Pontroué - Monte Perdido
Canyoning Buch
Pyrenäen. Die schönsten Canyoning Touren (mit Sierra de Guara)
Roger Büdeler / Gabriele Flitner
Rother
1997
3-7633-3014-3
88 Abstiege in den Pyrenäen und der Sierra de Guara
Canyoning Buch
Senderos de agua del Alto Gállego.
Ricardo Blanco / Alex Puyó
2009
Canyoning Buch
Guía de descenso de cañones y barrancos. Pirineos. Eduardo Gómez - Laura Tejero, 2002
Canyoning Buch
Aragón. Gargantas y barrancos. 2. Pirineo Central.
Fernando Biarge / Ana Biarge
1996
Canyoning Buch
Huesca. Cañones y barrancos. Tomo 2 - Pirineo.
Fernando Biarge / Enrique Salamero
1991
09.03.2023 System User ★★★★★ 📖 ★★★ ★★★
Daten importiert von https://canyon.carto.net/cwiki/bin/view/Canyons/GallegoCanyon.html

Hydrologie: